Heirat, Geburtsnamen des Partners annehmen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die nachträgliche Heirat seiner Eltern hat dein Partner infolge Legitimation (nicht zu verwechsel mit "Einbenennung"!) kraft Gesetzes den Ehenamen seiner Eltern als Geburtsnamen erhalten. Bei eurer Heirat habt ihr die Wahl, entweder den Geburtsnamen von einem von euch beiden zum Ehenamen zu bestimmen - oder jeder behält seinen bisherigen Geburtsnamen unverändert bei. Damit ist euer Problem immer noch nicht gelöst, denn bei der Geburt eines Kindes müsst ihr für dieses einen der beiden Namen wählen. Mein Vorschlag: Sprecht schon vor eurer Hochzeit mit der für euren Wohnort zuständige Namensänderungsbehörde (Standesamt oder Ordnungsamt) und klärt ab, inwieweit euch eine Namensänderung bezüglich des künftigen Ehenamens in Aussicht gestellt werden kann, auch bezüglich der zu erwartenden Gebühren. Namen, welche Anlässe zu Belustigungen oder Wortspielereien geben, stellen einen wichtigen Grund für eine Namensänderung dar! Auch ist es in eurem Antrag wichtig zu begründen, warum nicht schon eure Eltern eine Namensänderung beantragt haben.

Nein, das ist leider nicht möglich. Durch die Hochzeit seiner Mutter und die damit einhergegangene Einbenennung seinerseits ist der bisherige Geburtsname völlig verschwunden. Es wird künftig so gehandhabt, als wäre er direkt unter diesem Namen geboren.

Was ihm bzw dir aber offen steht, wäre eine behördliche Namensänderung zu beantragen. Das kostet einiges an GEld und muss mit einer guten Begründung untermauert werden, sonst wird das nicht durchgehen. Aber ein Versuch ist es wert.

:(

Mal beim Standesamt nachfragen da bekommst du 100% Antwort drauf..lg Sky..

Was möchtest Du wissen?