Hausverbot durch Vermieter erteilt

4 Antworten

Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren (§ 535 BGB). Demnach ist er überhaupt nicht berechtigt, dem Mieter Hausverbot zu erteilen - jedenfalls nicht für die von ihm gemietete Wohnung. Ob der Mieter tatsächlich dort wohnt oder nicht, ist m. E. dabei völlig irrelevant.

Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch soll der Vermieter ruhig versuchen. Das wird nicht fünktionieren.

Nun verweigert der Vermieter mieter a den Zutritt zur Wohnung und will ihn Anzeigen wegen Hausfriedensbruch.

Mieter A ist Mieter und daher kann der Vermieter ihm kein Hausverbot erteilden, denn dann würde er die Pflichten des Vermieters mißachten.

§ 535 BGB

Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten.

Jeder Mieter darf natürlich Besuch erhalten. ein Hausverbot aus aktuellem Anlass kann aber trotzdem ausgesprochen werden. Beispiel: der Besucher bedroht oder beleidigt den Hauseigentümer.

Hast wohl die Frage nicht richtig gelesen, oder? Der Vermieter will keinem Besucher Hausverbot erteilen, sondern einem der Mieter.

kann er nicht

gibt es überhaupt keine grundlage zu


auch b kann das nicht

das ginge nie, selbst bei einem einzelnen mieter


wenn er den mieter geräumt hat, kann er ihm hausverbot erteilen

das sieht das gesetz einfahc nicht vor, einem mieter hausverbot zu erteilen, wenn er dich rausgeklagt und geräumt hat und du kein mieter mehr bist, kann er das

im moment ist gar nichts, da der andere gezahlt hat


Auf rausklagen hat er ja auch kein Recht mehr, da ja alles begLichen ist. Es geht in erster Linie darum dass ihm die Nase von dem Mieter nicht passt.

@Pennylane098

ja eben, aber dann könnte er hausverbot erteilen

er kann für die wohnung überhaupt kein hausverbot mehr erteilen, nur der mieter kann das

er hat ja den besitz durch die vermietung aufgegeben

Was möchtest Du wissen?