Hausüberschreibung und Auszahlung an Bruder

3 Antworten

Nein, du machst keinen Denkfehler. Aber was ist am Ende die bessere Alternative: 100.000 EURO auf die Hand oder eine Immobilie, deren wert du schon jetzt mit 300.000 EURO angibst? Gut, die Eltern haben Wohnrecht, was die Nutzungsmöglichkeiten einschränkt, aber du willst modernisieren, was ja den Wert der Immobilie wiederum steigern wird. Mit der immobilie machst du auf Dauer natürlich mehr, als mit Bargeld, das du im Moment kaum verzinst bekommst!

Nach meiner Rechnung sind das ca. 2 % Zinsen. Das Problem ist Zeit von 35 Jahren zur Tilgung. Ich habe damals meinen Schwestern vorab einen Betrag ..X ausbezahlt. Da bei mir abzusehen war, das die obere Wohnung ( auch Wohnrecht) in 4bis 5 Jahren frei würde, habe ich vereinbart, das ich Ihnen den Restbetrag in 10 Jahren ausbezahle, natürlich ohne Verzinsung . Dadurch konnte ich noch einige Jahre Geld ansparen und zusätzlich noch ein paar Jahre vermieten was nochmal Geld einbrachte. Meine Renovierung habe ich nicht auf einmal gemacht, sondern nach und nach. Dadurch muss nicht so viel Geld aufgenommen werden. Allerdings ist der niedrige Zins momentan verlockend.

Welchen Wert hat die Immobilie ? Wurde ein Gutachten gemacht. Du schreibst das du 1400000.- aufnehmen musst.

Wert des Hauses ca. 300000 Euro. Da aber Eltern mit im Haus wohnen und Wohnrecht haben sinkt ja der Wert. Mir gehts aber hauptsächlich um die Auszahlung meines Bruders über 100000 Euro und das ich ja eigentlich dafür 193000 zahlen -Kredit - muss. ob ich da nen moralischen Denkfehler habe. Und wie so eine Auszahlung ablaufen kann. Glaub nicht das jeder sofort dem Geschwisterreil ohne Finanzierung auszahlen kann. Freue mich über eine Antwort.

Was möchtest Du wissen?