Hausüberschreibung nach Scheidung?

4 Antworten

Es entstehen natürlich die üblichen Notar- und Grundbuchgebühren. Dass die Bank ihn nicht aus dem Obligo lässt, ist logisch. Nur wenn du seine Hälfte bei der Bank auslös(sprich bezahlst), wird daraus etwas.

Zu 1 ) Die Bank wird immer versuchen Deinen Ex nicht aus dem Vertrag zu entlassen, weil diese damit Zugriff auf eine "Sicherheit" verliert. Es stellt sich also nach meiner Meinung die Frage ob es nicht sinnvoller wäre einfach unter anderen Voraussetzungen, also Du als alleinige Kreditnehmerin, eine Umschuldung vorzunehmen, dann wohl am besten bei einer anderen Bank. Die Zeit ist dafür nicht schlecht, da die Bauzinsen ja nieder sind.

Zu 2) Kosten entstehen durch den Notar und dessen Handlungen bei Grundbuchamt. Diese sind aber Überschaubar

3) Dein EX muss sicher nicht mir Steuern rechnen, Du schon eher. Zwar kenne ich die Freibeträge nicht, es gibt aber eine Schenkungssteuer die der Beschenkte, in dem Fall also Du, bezahlen muss.

Wenn sie eine Umschuldung bei einer anderen Bank vornimmt, kommt auf sie ggf. noch eine Vorfälligkeitsentschädigung zu. Da wäre ich sehr vorsichtig.

ihr könnt das tun solange ihr möchtet, da gibt es keine Fristen. Ich denke mal, dass der Bank dein Mann als mitgläuber wichtig ist als "Sicherheit" und sie sich deshalb quer stellt. Die Umschreibung des Kredits lässt sich Bank natürlich bezahlen, aber ich kann dir nicht sagen wie hoch das wird. Ausserdem kommen noch Notarkosten, Grundbuchänderung und all das auf dich zu, denn dein Mann muss ja auch aus dem Grundbuch ausgetragen werden, sonst bleibt er Miteigentümer..... Ihr müsst alles vertraglich regeln und dazu solltet ihr einen Notar oder Anwalt hinzuziehen. Sollte dein Mann vor einer Insolvenz stehen, bringt euch diese "Schenkung" nichts, denn diese "schwebt" 10 Jahre etwa.....

Danke Euch allen erstmal für die bisherigen Antworten.

Meine Bank sagt das Sie frühestens nach 10 Jahren nach Abschluss dazu bereit wäre - also bei der Neuordnung unseres Kreditvertrages. Grund wie schon vermutet ist die Sicherheit. Die Bank hat halt Angst das ich es alleine nicht schaffe. Und will daher meinen Ex nicht rauslassen da so doppelte Sicherheit.

Jetzt habe ich allerdings gehört das es Vorteile hätte das schon jetzt alles schriftlich zu fixiiren mit dem Notar und meinem Ex und es dann umzusetzten wenn die Bank grünes LIcht gibt ? Aber was soll das bringen. Steuern fallen dann für mich ja so oder so an ? Ob nun früher oder später..... also beeilen oder abwarten ;-)

@Charly770815

naja, ich sehe da eher den emotionalen Aspekt. Im Moment scheint ihr ja friedlich miteinander umzugehen, aber oft ändert sich das wenn ein neuer Partner dazu kommt. Angenommen er lernt eine kennen die dann mitbekommt, dass er dir 1/2 Haus schenkt.....nichts für ungut, aber ich denke da gibt es ncht viele Frauzen die da sagen "mach mal Schatzi, das ist bestimmt alles gut so" ;-)))))

Hallo Charly,

wenn ihr gemeinsam im Grundbuch steht, müsst ihr zum Notar gehen, um dich als alleinige Eigentümerin eintragen zu lassen. Ob dein Mann da allerdings mitmacht, solange er noch in dem Kreditvertrag steht, ist allerdings fraglich - ich würde da nicht mitmachen.

Theoretisch müsste es möglich sein, dass du bei deiner Bank einen neuen Kredit beantragst, mit dem der alte Kreditvertrag ausgelöst wird. Warum spielt die Bank da nicht mit? Hat sie Gründe genannt?

Liebe Grüße, Anita

"Jetzt habe ich allerdings gehört das es Vorteile hätte das schon jetzt alles schriftlich zu fixiiren mit dem Notar und meinem Ex"

Wenn in 10 Jahren nach Abschluss des Kredites ein Großteil bezahlt sein wird, wird dein Mann vielleicht nicht mehr so das Interesse daran haben, dir das Haus "einfach" zu überschreiben. Insofern wäre es in meinen Augen zu deinem Vorteil, das schon jetzt in Angriff zu nehmen. Nicht dass hinterher die Karten wider Erwarten auf einmal ganz neu gemischt werden sollen.

Wenn du ab der Scheidung die Lasten für dieses Haus alleine trägst, solltest du darüber genau Buch führen. Sonst kann es dir passieren, dass nach Ablauf der Zinsbindung und Neufestlegung der Konditionen, es sich dein Mann anders überlegt. Er ist und beibt zu 50 % der Eigentümer, wenn das Grundbuch nicht geändert wird.

Was möchtest Du wissen?