Hauskauf - was tun, wenn kein Energiepass da ist, aber das Haus trotzdem gefällt?

5 Antworten

Wenn ALLES wirklich KLAR und DEUTLICH ausgelotet ist, und lediglich der

ENERIEAUSWEIS fehlt, das SCH.... drauf -

Die meisten taugen sowieso nicht und sind kaum einen Euro wert ! Wieder mal so eine Polit-Posse mit riesig viel Wirbel um reinweg garnichts.

Nebenbei:

Zur Not kauf dir so einen nutzlosen Lappen im Internet / bei Ebay oder auf dem Wochenmarkt, damit so ein unnützes Zettelchen ja nicht fehlt ! GGf. auch schon im Kaugummi-Automaten zu bekommen ???

wenn du dass haus weiter verkaufen willst können die käufer/bzw mieter einen energiepass verlangen ....dann müsstest du also einen machen

... und bis dahin fließt sicherlich noch viel Wasser durch den Rhein/die Donau/den Main/die Elbe...

Nein das hat keine Rechtsfolgen. Nur wenn Du wieder verkaufen willst wirst Du ein Problem bekommen. Üblicherweise wird für Häuser ohne Energiepass oder für die Sparvermieter mit Verbrauchspass einfach weniger Geld geboten. Der Käufer kann die entsprechenden Renovierungskosten halt nur unzureichend schätzen. Wenn Du natürlich ein Experte bist, hat das für Dich maximal preisliche Vorteile.

Ist ein Bußgeld keine Rechtsfolge ?

@Auskunft

Ein Bußgeld ist eine Strafzahlung. Eine Rechtsfolge würde automatisch durch Abschluß des Kaufvertrages eintreten. Und da kommt maximal ein Eigentümerwechsel zum tragen.

@Mietnormade

Dann wäre "rechtliche Folgen" der bessere/richtige Begriff gewesen ?

Die einzige Folge ist, daß Du Dich bei den Heizkosten dumm und dusselig bezahlst, wenn Du nicht in Wärmedämmung investierst. Ist das Papier nicht da, Preis runterhandeln, aber kräftig. Besser: Energiegutachten einholen. Als abschreckendes Beispiel dringend zu empfehlen "Ausgebrannt" von Andreas Eschbach, lesen!!!

Nicht der Energiepaß beeinflußt die Heizkosten, sondern die Wärmedämmung und die Heiztechnologie. Die aber können auch ohne Paß gut sein!

Was möchtest Du wissen?