Hausfriedensbruch?

4 Antworten

Hausfriedensbruch hat rein gar nichts damit zu tun, ob Du eine Tür gewaltsam öffnest, oder nicht.

Es kann auch Hausfriedensbruch sein, wenn Du durch eine geöffnete Tür spazierst.

Angenommen, ein Laden erteilt Dir ein Hausverbot und Du gehst dort wieder rein, dann ist das Hausfriedensbruch.

Laut Definition ist Hausfriedensbruch "vorsätzliche Eindringen gegen den Willen des Berechtigten in näher bestimmte Räumlichkeiten".

"Gegen den Willen" definiert sich in den Fall dadurch, dass er das Zimmer abgeschlossen hat und folglich nicht wollte, dass der Raum betreten wird.

Ob hier ein Hausfriedensbruch vorliegt, will ich nicht beurteilen. Da kommt es auch darauf an, ob der Bruder für den Raum einen Mietvertrag hat, bzw. sich an Mietzahlungen beteiligt.

Das öffnen der Tür ist in jedem Fall straffrei. Wenn deine Mutter die Wohnung gemietet hat kann sie selbstverständlich jeden Raum betreten. Da ist es auch egal ob du die Tür mit Gewalt oder ohne öffnest.

Wenn du Geld von ihm nimmst ist das allerdings Diebstahl.

Du hattest in seinem Zimmer nix verloren, Punkt! Diebstahl wäre es allemal. Zur Straftat wird es, wenn er es anzeigt.

Die Anzeige hat mit der Frage, ob es eine Straftat ist absolut nichts zu tun!

@uni1234

Ach ja? Das merkt sie spätestens, wenn´s soweit ist! Wie sie oder Du das betiteln ist wurscht.Kannst es von mir aus als Vergehen oder gar als Kavaliersdelikt titulieren!

Nö, das kann auch "gewaltfrei" eine Straftat sein. Nämlich Diebstahl.

Du meinst vielleicht Raub. Dabei bedarf es dann der Gewalt gegen eine person, oder die Androhung von Gewalt gegen eine Person.

Nur mal so grob erklärt.

Was möchtest Du wissen?