Hausfinanzierung inklusive modernisierungskosten

1 Antwort

Hallo Aler82,

gerne möchte ich Dir weiterhelfen.

Du solltest den Kaufpreis und die Modernisierungskosten über eine Bank gleich zu Anfang beantragen, da Du sonst später in eine Nachrangsituation kommen kannst. Viele Banken begleiten eine spätere Finanzierung im 2. Rang (Grundbuchabsicherung) nicht.

Außerdem ist zu beachten, dass bei einem hohen Eigenmittelanteil (bei mehr als 10%; Muskelhypothek) viele Banken einen Qualifikationsnachweis benötigen, aufgrund des Qualitätsanspruchs innerhalb der Modernisierung. In einem Gespräch mit dem Architekten ist sicherlich auch zu klären, wie viel von den Maßnahmen als wertsteigernd von Banken angesehen werden können. Je mehr Du an Renovierungsmaßnahmen (nicht wertsteigernd) durchführen lassen möchtest, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Bank die Maßnahmen nicht mitfinanzieren kann.

Zusätzlich kannst Du KfW-Mittel beantragen. Du hast die Möglichkeit, auf den selbstgenutzten Anteil das Programm Nr. 124 (Wohneigentumsprogramm) in Anspruch zu nehmen. Hier liegt die maximale Förderhöhe bei 50.000 Euro.

Des Weiteren kannst Du das Programm Nr. 153 Energieeffizient Sanieren in Betracht ziehen. Hier ist die Voraussetzung einen Energieeffizient Standard zu erreichen. Hier hast Du eine maximale Förderhöhe von 75.000 Euro pro Wohneinheit. Alternativ ist auch das Programm Nr. 152 (Einzelmaßnahmen) interessant. Hier liegt die maximale Förderung bei 50.000 Euro pro Wohneinheit; (z.B.: Wärmedämmung, Erneuerung Fenster, Austausch Heizung etc.). Bei diesem ist das Erreichen eines Energieeffizienz Standard nicht notwendig. Es werden nur die durchgeführten Maßnahmen gefördert.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit ein wenig weiterhelfen.

viele Grüße Kurt,

Interhyp AG

Was möchtest Du wissen?