Hausbau (Neubau) zum vermieten steuerlich absetzen? Wie

2 Antworten

Wenn Du das Haus vermietetest, dann ist alles was damit zusammenhängt steuerlich relevant, sowohl die Einnahmen als auch die Ausgaben. Du musst am Jahresende den Gewinn ermitteln, den Du mit der Vertmietung gemacht hast und den versteuern. Der Gewinn ergibt sich aus den Mieteinnahmen abzüglich der Kosten. Die Kosten sind zum einen die "Betriebsjkosten" des Hauses wie z.B. Versicherung, Grundsteuer und laufende Reparaturen, zum anderen die Abschreibung. Die Abschreibung drückt aus, das das Haus ja in jedem jahr etwas an Wert verliert. Zur Berechnung der Abschreibung rechnet man die gesamten Anschaffungskosten des Hauses ( ohne Grundstück ) zusammen und nimmt davon 2% pro Jahr, somit verteilst du quasi die Anschaffungskostend es Hauses über 50 Jahre. Die Anschaffungskosten sind alle(!) Kosten bis zur Bezugsfertigkeit. Jede Handwerkerrechnung, jede Rechnung vom Baumarkt, jede Rechnung über Lieferung von Steinen und so weiter. Das kann dann schon ein ziemlich dicker Stapel von belegen sein, den Du am Ende der Bauzeit zusammenrechnen darfst. Die Beträge gelten komplett, also inklusive Lohn und auch inklusive MwSt.

Ganz prinzipiell würde ich Dir empfehlen, hierzu eine einführende Beratung durch einen Steuerberater zu suchen oder auch eine Beratung durch Haus&Grund.

Ein altes Sprichwort sagt: was Du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es um es zu besitzen!

Nun Spass beiseite: Glückwunsch zur Erbschaft aber so unwissend anlegen - N E I N!

Für eine gute Antwort benötigt man da doch schon etwas mehr Hintergrund-Infos. Wo bzw. in welcher Region sollte gebaut werden, ist die Mietnachfrage nach EFH dort sehr groß, wie ist der Mietspiegel?

Dann das ganze Geld auf 1 Pferd setzen und nicht einmal darin selbst wohnen wollen?!!?

Ich bin überzeugt, dass Dir ein Weg zu einem guten Steuerberater und einem neutralen Anlageberater gutttun würde.

Hast Du überhaupt Erfahrung mit Mietern - ich glaube eher nein!

Nun zu Deiner Frage. Sicher kannst Du sehr viel im Internet an Infos finden, wenn Du nur danach suchst. Baust Du ein Haus zum Vermieten, kannst Du alle Kosten auf eine bestimmte Laufzeit absetzen, derzeit sind das 2 % AFA/Jahr vom Anschaffungswert. Da Du keinen Kredit benötigst, kannst ja auch keine Zinsen abschreiben. Das Thema MWST und Lohnkosten hat damit überhaupt nichts zu tun. Zählt ja zu den Anschaffungskosten! Deshalb benötigst Du dringend einen Fachmann, der dies mit Dir durchrechnet - das kannst Du alleine nicht.

Sei mir bitte nicht böse für meine Offenheit, ist aber Fakt!

Was möchtest Du wissen?