Hausbau auf vorhandenem Grundstück?

3 Antworten

Hallo,

ich würde zunächst eine sogenannte Bauvoranfrage stellen, um zu klären, ob die gewünschte Bebauung überhaupt genehmigungsfähig ist. Kostet zwar ein paar Euro.

Eine Baugenehmigung, die abgelehnt wird, ist deutlich teurer.

Wer etwas bauen will, benötigt in Deutschland eine Baugenehmigung vom Bauamt. Die bekommt er nur wenn er einen Eigentumsnachweis für das Grundstück und eine technische Zeichnung von einem Spezialisten ( Architekt) vorlegen kann. Es muss eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegen der Architekt weis wie man sich die beschafft. Den eigentlichen Bauprozess kann man dann in eigener Regie durchführen muss aber das Gebäude wegen des Stroms und Wassers und Abwassers anschließend abnehmen lassen, was der Architekt ebenfalls durchführen kann. Gruß Lorbass

Danke für die schnelle Antwort!

Um einen Eigentumsnachweis zu erhalten müssten also meine Schwiegereltern einen Teil des Grundstücks an uns abtreten, verstehe ich das richtig?

Sucht Euch eine gute Architektin die Euch hinsichtlich dieser Schritte berät und Euer Haus plant.

Was möchtest Du wissen?