Hausbau-Architekt Pflicht?

11 Antworten

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deinem Bauantrag:

Allgemein notwendige Unterlagen eines Bauantrages(nähere Auskunft erteilen die Genehmigungsbehörden)

Bauzeichnungen
Zeichnerische Darstellung der geplanten Baumaßnahme im Maßstab 1/100 (1 cm entspricht 1 m)

Bauantrag
Ausgefüllter Bauantrag mit statistischem Erhebungsbogen

Lageplan
Katasteramtlicher Lageplan im Maßstab 1/1000 (1 cm entspricht 10 m)
Dieser ist beim zuständigen Katasteramt erhältlich. Es sind in der Regel ein beglaubigtes und zwei unbeglaubigte Exemplare vorzulegen.

Baubeschreibung
Baubeschreibung bzw. zusätzlich die Betriebsbeschreibung (bei gewerblichen Baumaßnahmen)
Durch die Baubeschreibung wird das Vorhaben in seinen technischen Einzelheiten, durch die Angabe von verwendeten Baumaterialien und Ausstattungen, erläutert. 

Berechnungen
Berechnungen und Ermittlung der bebauten Fläche, 
des umbauten Raumes
der Grundflächenzahl (GRZ)
der Geschossflächenzahl (GFZ)
der Wohnfläche oder Nutzfläche 
Angabe der Rohbau- und Gesamtkosten 

Technische Nachweise
Standsicherheitsnachweis (Statik), Wärmeschutznachweis sowie gegebenenfalls der Schallschutznachweis. 
Diese können zumeist auch im Laufe des Genehmigungsverfahrens nachgereicht werden, bzw. sind bei bestimmten Baumaßnahmen nicht erforderlich.

Betriebsbeschreibung
Bei gewerblichen Bauvorhaben mit Beschreibung und Darstellung der Tätigkeit des Betriebes der Betriebsablauf die Anzahl der Beschäftigten usw. enthalten

Entwässerungsplan
Zeichnerische Darstellung der Abwasser- und Niederschlagswasserbeseitigung.

Eventuell notwendige weitere Unterlagen können der Brandschutznachweis, Detaillierte technische Angaben zu Heizungs- oder Lüftungsanlagen, sowie die Prüfstatik sein.

Hallo Remo9999,

geht es Dir um die reine 

BAULEITUNG UND ÜBERWACHUNG

dann kann dies gem. der vielen unserer Bauordnungen jeder so qualifizierte:

"Die Bauleiterin oder der Bauleiter muss über die für ihre oder seine Aufgabe erforderliche Sachkunde und Erfahrung verfügen." 

Muss also kein Architetekt, Ingenieur oder sonst ein geschult befähigter sein. Das ist nicht näherer geregelt.

Bei einer erforderliche Baugenehmigung sprich

BAUVORLAGE / BAUANTRAG

sieht es anders aus. Aber je nach Bundesland ist auch nicht zwingend ein Architekt oder Bauingenieur erforderlich. Siehe:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bauvorlageberechtigung?wprov=sfla1

Stichwort: "kleine Bauvorlagenberechtigung"

Die dort aufgeführten Personen müssen aber den entspr. Befähigungsnachweis erbringen.

"Gut auskennen" reicht dabei nicht.

Gruß Dietmar

Hallo!

Wir haben vor ca. zwei Jahren ein Haus gebaut.

Ein Architekt hat den Grundriss auf Grundlage der Bauvorschriften und natürlich unserer Wünsche gezeichnet, die Entwässerungsplanung etc. eingetragen und dann den Antrag auf Genehmigungsfreistellung gestellt. (ggf. würde er bei Abweichungen den Bauantrag einreichen ) -  Damit war sein Job bei uns beendet!
Der Bauantrag muss von einer Person eingereicht werden, die Bauvorlageberechtigt ist (Architekt oder Bauingenieur mit entsprechender Berechtigung) - so sagte mir mal später ein bekannter Architekt!

Da wir unser Haus in Holzrahmenbauweise errichtet haben, hat die beauftragte Zimmerei die Statik für Sohle (Fundament/Bodenplatte), Haus, Garage und Dachstuhl erstellt.

Wir haben ein Bodengutachten in Auftrag gegeben, damit der Statiker die Fundamente und die Sohle exakt planen konnte.

Alle Gewerke haben wir selber ausgeschrieben und vergeben. Viel wurde in Eigenleistung gemacht (Innenausbau) und auch die "Bauleitung/Bauaufsicht" haben wir selber gemacht.

Nach Fertigstellung hat ein öffentlich bestellter Vermesser das Haus auf dem Grundstück eingemessen (wird auch gemacht, wenn ein Architekt dabei war)
Ebenso wird die gesteckte Abgrenzung vor Erstellung der Sohlplatte von diesem Vermesser überprüft und eingetragen.

Dazu: meine Eltern haben vor 17 Jahren gebaut und wir haben uns z.T. für die gleichen Firmen entschieden (Elektro, Sanitär, Dachdecker und Zimmerei)

Der Tiefbauer war ein sehr guter Bekannter, dem wir auch vertraut haben.

Also: fast alles ohne Architekt möglich, aber dann nur mit guten Firmen!
Ich hoffe ich konnte helfen.

Viel Erfolg!

Nein grundsätzlich besteht keine Architektenpflicht. In 99 % aller Fälle angeraten. Es sei denn es ist ein Haus in Holzbauweise. Die Tätigkeiten überwacht der Hersteller selbst.

Selbstverständlich!

Wie gut kennt der Bekannte sich denn mit Hausbau aus? Hat er schonmal in einem Rohbau gestanden? :-)

Nur wer in der Architektenliste eingetragen ist, ist auch vorlageberechtigt, hat die erforderliche Qualifikation und die dafür vorgeschriebene HAFTPFLICHTVERSICHERUNG.

Was möchtest Du wissen?