hausbau (140m² wohnfläche) ohne grundstück

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

so günstig wie nur möglich? Von Hebel oder Ytonng gibt es Selbstbau Häuser, mach dich da mal schlau. Schreib dir die Gewerke raus und dann überleg dir sehr gut was du selber machst. Ein Bekannter kommte zwar Steine kleben, war aber zu blöde um Rauhfaser zu kleben. Geh zu 3-4 Baustoffhändler und laß dir Angebote machen, aber mit Angabe der Materialmassen. Den billigste setzte dann unter Druck mit verhandlungen. Ich schätze 70-80 tausend €. Habe 1997 260 qm für 205 tausend DM gebaut mit Keller.

gibt es niemanden der ein zweistöckiges haus gebaut hat mit jeweils 70m² wohnfläche der mir den ungefähren preis für dass haus nennen kann!! Einfach so günstig wie nur möglich!

jedes Haus ist doch anders. Man weiß nicht ob du einen Keller willst, wie das Grundstück beschaffen ist, was du selbst machen kannst und wofür du Firmen brauchst, denn alles kann man nicht selbst machen.

Du bist ja lustig...ein Haus besteht nicht nur aus Mauern, Dach und Stromleitung.

Als 1. steht der Plan an, dann die Statik, dann die Baueingabe und dann: fängt man ganz unten an, mit den Erdarbeiten, Kanal, Fundamentplatte und arbeitet sich langsam hoch.

Rechne mal pro cbm umbauten Raum mit 250 €...

oder mach eine Zeichnung und lass dir Angebote machen, aber am besten such dir einen Fachmann, denn so wird das nix, du vergisst ja die Hälfte.

Besorg Dir Fachzeitschriften oder die Dinger von den Bausparkassen. Das Geld für den Architekten kannst Du nicht einsparen, wenn Du hier fragst.

Kommt doch darauf an, wie es aussehen soll. Da solltest Du Dich einmal besser mit einem Architekten unterhalten.

Hausbau - Kosten, Massiv oder Fertighaus?

Hallo

wir haben uns entschieden zu bauen statt zu kaufen. Bei dem was wir an Häusern gefunden haben (ortsgebunden ist das nicht so einfach hier, gibt nicht viel auswahl) ist uns klar geworden das wir lieber bauen wollen statt noch Jahre zu warten bis das richtige dabei ist.

Ein Grundstück für den Hausbau haben wir (aus der Familie), dort steht derzeit ein altes "sehr renovierungsbedürftiges", für uns nicht passendes Haus (Aufteilung geht überhaupt nicht und Wände entfernen nicht mögl. da es immer die tragenden sind, Kosten für den Umbau ca. 190.000 - 200.000 das hatte meine Schwägerin bereits mal in Planung gehabt.) Wir würden das Haus abreißen lassen (der Keller soll bleiben - je nach Aufwand und Kosten evtl. erweitern) und neu drauf bauen.

Derzeit schauen wir Kataloge durch (Massa, Viebrock, Kampa) und wissen nicht mehr weiter.Wie erkenne ich einen guten Anbieter? Worauf ist zu achten? Und vor allem wie erkenne ich ob uns jemand veralbern will? Wir haben angst das die Kosten nachher den Rahmen sprengen, wir das aber erst zu spät merken.

Wie seit ihr das alles angegangen und wie lange hat alles am Ende gedauert (Planung, Bau bis zum Einzug.)

Wie viel habt ihr am Ende gezahlt bis zum Einzug? Wir wären 5 Personen und dachten an 130 m² - 150 m² (4 Schlafzimmer), ohne Keller (der wäre ja da) und ohne Grundstück (das gibt's aus der Familie umsonst). Klar das ich hier keine Antwort bekomme worauf ich "bauen" kann - ich suche erst mal nach "Richtwerten".

Ich würde mich über Tipps und Tricks freuen.

Danke im Voraus.

LG Novi

...zur Frage

Grundstück heute kaufen - in 5 Jahren erst bauen?

Hallo,

ich möchte in ca. 4-5 Jahren ein Haus bauen und spare derzeit darauf hin. Nun schaue ich immer mal nebenbei nach Grundstücken im näheren Umkreis und bin heute auf eines gestoßen mit ca. 800qm für 70.000€ (Zwangsversteigerung), was echt günstig ist, da umliegende Grundstücke in der Nähe ansonsten schon über 150.000€ angeboten werden und gerade mal halb so groß sind. Die Lage ist eigentlich super, sehr gute Verkehrsanbindung, ruhige Lage, keine Mülldeponie oder sowas in der Nähe.

Der "Haken" an der Sache ist, dass sich auf dem Grundstück bereits ein Haus befindet (BJ 1970, ca. 120qm, 1 Etage, unterkellert, wahrscheinlich stark renovierungsbedürftig). Ohne das Haus gesehen zu haben tendiere ich dazu, es abzureißen und neu zu bauen. Ich habe mal etwas nachgefortscht: das Abreißen eines Hauses in dieser Größenordnung würde so um die 10.000-15.000€ betragen. Liegt man damit richtig? Welche Kostenfallen könnten hier noch liegen? Asbest?

Die eigentliche Frage ist aber: ich möchte ja erst in ca. 5 Jahren anfangen mit dem Hausbau, da ich derzeit noch nicht finanziell so weit bin. Es würde ggf. schon für das Grundstück reichen (mit kleinem Kredit).

Ist das wirklich ein Schnäppchen oder könnte hier eine Kostenfalle auf mich lauern? Worauf müsste ich ggf. besonders achten, bei so einem niedrigem Preis? Ist das empfehlenswert, schon so früh (5 Jahre vor dem Bau) ein Grundstück zu kaufen?

Wir wissen auf jeden Fall, dass wir in dieser Umgebung wohnen bleiben möchten. Selbst, wenn wir dann doch kein Haus bauen, würde das Grundstück doch nicht an Wert verlieren sondern ggf. noch dazugewinnen, oder nicht? In meiner Umgebung haben sich die Grundstückspreise in den letzten 4 Jahren immerhin fast verdoppelt.

Ich wäre euch für einen Rat oder ein paar Tips sehr dankbar :) VG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?