Haus Zwangsversteigerung/ Verkauf viele offene Fragen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unabhängig der Umstände wird der Überschuss aus der Versteigerung SELBSTVERSTÄNDLICH an den Altbesitzer ausgezahlt. ACHTUNG: Darauf wird aber der Inso-Verwalter den Daumen legen wollen!!!

Als Hinweis noch folgendes: Bis zur letzten Minute der Bietstunde kann der Alteigentümer SELBER VERAUFEN!!!

Achtung und als Tip: Bei weiteren Besichtigungen sollten Sie die Interessenten auf folgendes AUFMERKSAM machen.

Es gibt DIVERSE Interessenten die EVTL. VORM Termin kaufen wollen. Wenn Sie auch dazu gehören sollten, machen Sie ein Angebot. Für Schnäppchenjäger wird das wohl eher nichts. So kann man recht zügig die SPREU vom WEIZEN trennen.
Sie werden nicht glauben wollen, wieviele es gibt, die zwar für 50 € Durst haben aber NUR über 5 € verfügen.

So, ich hoffe Sie bekommen das noch in den Griff und wünsche alles Gute für die Zukunft.

Hallo hoewa,

danke für deine aufrichtige Meinung.Wir werben eben wir schon erwähnt für den vorzeigen Verkauf unseres Hauses. Wenn wir könnten, würden wir selber bieten, wohnen ja schon 25 Jahre hier,aber durch die Insolvenz bin ich jetzt Grundsicherungsempfänger und meine Frau Hartz IV. Es ist sehr,sehr schwer... Wenn man kein neues zu Hause finden kann, abgelehnt wird und sich wie ein Schmarotzer vorkommt und auch so behandelt wird (beim Amt) kommt einem alles irreal vor, weil man nicht glauben kann das einem so etwas passiert, man denkt immer die anderen trifft es nicht mich, aber.. naja, ich will mich nicht ausweinen,danke nochmalls für deinen Rat und Tipp

@szaros

Ein Ankauf KÖNNTE aber auch von Verwandten oder Kindern erfolgen. Nachvollziehen kann ich das sehr wohl. Ich habe einige Jahre als ZV-VERHINDERER mit einem Anwalt zusammen gearbeitet.

Bitte bitte Vorsicht bei den bei Ihnen ankommenden ANGEBOTEN von sogenannten Rückersteigerern oder Helfern in der wirtschaftlichen Not!!

Ich kann BEHAUPTEN, das es KEINE Bank gibt, die auf so einen Zug aufspringt. Aus rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten sollten Sie versuchen einen SAUBEREN Schnitt zu machen. Dabei bitte KEINE juristisch machbaren Züge auslassen. ABER, auch keine, die lediglich Geld kosten!!! Ihr Ansinnen, Interessenten dabei "behilflich zu sein" die Immobilie VORAB zu erwerben ist dabei mehr wie Sinnvoll. Gruß nach IRGENDWO

@hoewa14

Hallo hoewa 14,

es sieht für einen Verkauf sehr gut aus,aber wir wissen nicht wie wir es richtig machen sollen.Die Bank hat eine Grundschuld auf das große Grundstück, das kleinere ist frei-nicht belastet.Auch die ZV wurde nur auf das große Grundstück beantragt.Jetzt möchte die Bank das wir beide Grundstücke zusammen verkaufen-wäre logisch da ein Gesamtbild- und sie würden sich davon nur das einbehalten was ihnen zusteht.Ich habe da so meine Zweifel....!! Wieviel darf die Bank sich nehmen? Die Grundschuld und Prozente auch bei einem Verkauf? Die Prozente stehen aber nur auf der ZV, in der Insolvenztabelle sind keine Zinsen berechnet. Ich dachte man kann nur das fordern was auch als "Schulden" in der Tabelle steht und vom Insolvenzverwalter bestätigt ist. Kannst du mich aufklären? Danke und liebe Grüße aus Rheinhessen

das problem ist, dass bei versteigerungen und insolvenzen immer zeitdruck im spiel ist.

ein freihändiger verkauf durch euch (über private kontakte, anzeigen oder einen makler) bringen meist viel mehr, da man zeit hat einen käufer zu suchen und vor allem, seine eigenen preisvorstellungen an den markt zu bringen. angebot und nachfrage bestimmen das geschehen. ich fürchte, dass ist in eurem fall aber zu spät, oder?

die bank kann über die grundschuld hinaus die grundschuldzinsen (hier 15%) rückwirkend für zwei jahre geltend machen. ABER der gesamtbetrag, den sie von euch fordern darf, darf natürlich nur die offene restschuld, angefallene (nicht bezahlte) Zinsleistungen und eventuell angefallene Kosten nicht übersteigen. der mehrerlös aus der zwangsversteigerung steht dann euch zu.

problem bei der zwangsversteigerung. es muß nicht unbedingt dazu kommen, dass der verkehrswert oder ein angemessener preis den zuschlag erhält. im schlimmsten fall wird im ersten termin der zuschlag für 7/10 des verkehrswertes erteilt, d.h. ein preis von € 105.000,00, auch wenn das haus eigentlich viel mehr wert ist. mein tip: falls der zv-termin nicht mehr abzuwenden ist, rühr ordentlich die werbetrommel für den termin und das objekt. schalte wenn möglich auf eigene faust einen makler ein. die kosten dafür hast du mit einem eventuell höher ausfallenden preis wieder drin.

am allerbesten und güstigsten ist immer das gespräch mit deiner bank - vielleicht kannst du sie ja noch ein wenig besänftigen und versuchst das haus auf eigene faust zu verkaufen.

hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen...

Viel Erfolg!!!!

Hallo AnneKueste,

danke für deine Antwort.Wir hatten und haben immer noch einen Makler geschaltet. Unser Haus geht sehr wahrscheinlich mit 310.000 € in den Verkauf. die Bank hat eine offizielle Forderung von 144.650 € Dann kann die Bank vieleicht noch die Zinsen berechnen.Es würde auf alle Fälle etwas übrig bleiben.

ja, wenn alle bedient sind, gehört das restgeld natürlich euch....

mach dir aber mal da nicht so viele hoffnungen, wenn du 70% des verkehrswertes erhälst, habt ihr glück, das kann durchaus bei 50% oder noch weniger liegen....

niemand mit verstand zahlt den verkehrswert bei versteigerungen, waurm denn auch, dafür bekomm ich häuser überall, ich will ja da fetten gewinn einfahren auf der versteigerung

und die bank hat als einzige vetorecht beim zuschlag, die geben ihr ok meist für jedes gebot, dass ihre forderungen abdeckt, mehr interessiert die nicht

Hallo, sorry aber wir einen Käufer ( keine ZV) der den fast vollen Kaufpreis zahlen möchte, minus 10% Da bleibt genug übrig-aber wer es bekommt das ist die Frage.Der Insovenzverwalter-die schaffen ja nicht ohne Gewinn!!- obwohl es nicht mehr zur Masse gehört?

@szaros

ich wiess nicht, wie es bei ner privatinsolvenz ist, normalerweise bekommt den überschuss ihr, aber damit werden dann natürlich verpflichtungen gedeckt, obs zu masse gehört oder nicht, ihr könnt ja nicht da 100000€ zb einnehmen und dann mit 150000€ schulden insolvenz machen.......natürlich "verliert" ihr alles an gläubiger etc, wenn ihr noch schulden habt, wäre sonst auch ungerecht

Hallo,

Es kommt auf die tatsächliche Forderung an nicht auf die Grundschuld mit Zinsen. Das ist so und schwer zu erklären!

Die Bank bekommt ihre Forderung. Was übrigbleibt, geht an die nachrangigen Gläuibiger oder eben den Schuldner - an dich.

Gute Möglichkeiten gegen Grundschuld bei einer Schutzgemeischaft gegen Banken aus Wunsiedel einfach googeln

Gruss Feurigel

hallo,

die tatsächliche Forderung ist die Restschuld der Grundbucheintragung.Letzte Forderung seitens der Bank in der bekannten Grundschuld 06.2010 da wird nichts nichts von Zinsen erwähnt

Was vom Versteigerungs/Kaufpreis nach Abzug aller Zinsen und Gebühren übrigbleibt bekommt der ehemalige Eigentümer. Freundlich zu potentiellen Mitbietern bei der Vorbesichtigung sein, das erhöht den Kaufpreis und mindert dadurch eure Schulden. Das machen sehr viele Schuldner falsch, das kostet sie viele tausend Euro.

Hallo diroda,

so haben wir es gemacht,Freundlich zu jedem Interessenten und Gutachter.Haben unser Anwesen regelrecht angepriesen,haben sogar Kaffe angebeoten.Die Kaufinteressenten wissen ja nichts von der ZV da der Kaufvertrag mit uns beim Notar unterschrieben wird und das Geld geht an die Bank. Hoffen das es gut ausgeht..

Was möchtest Du wissen?