Haus vor Heirat gekauft, wenn Scheidung, meine Frau kann teilen?

5 Antworten

Nein.

Wenn kein extra Ehevertrag abgeschlossen wurde..., so gehört nach einer Scheidung 

  • jedem Ehepartner wieder allein, was ihm bereits vor der Ehe gehört hat,
  • und auch jedem ggf. allein, was er während der Ehe geerbt hat.
  • Nur das, was beide während der Ehe gemeinsam erwirtschaftet/ erarbeitet haben, muss auf beide aufgeteilt werden ("Zugewinn"). 

Die Kinder bleiben da außen vor, haben keine eigenen Ansprüche aus dem Eigentum, den Besitztümern usw... der Eltern.

Die Kinder haben - wenn sie noch minderjährig sind - lediglich Anspruch auf Unterhalt von ihren leiblichen Eltern..

  • von dem Elternteil, bei dem sie nach der Scheidung leben, auf "Naturalunterhalt" (Betreuung, Kochen, Waschen usw...)
  • vom anderen ("getrennten") Elternteil auf "Barunterhalt" (monatliche Geldzahlung für Verpflegung, Kleidung, Wohnkosten....)

Hallo,

sollte das Haus noch nicht abbezahlt worden sein, ist alles egal, weil die Bank die Raten sehen will!!!

Emmy

Ihr Ehemann bezahlt noch

@myhoang

Also, wenn er immer noch dabei ist, die Raten für das Haus abzubezahlen, sollte sie nichts verlangen, weil das Haus sonst verkauft werden müßte, um "ihr Anteil" auszuzahlen.

Da das Haus noch immer abbezahlt werden muß, wird ihr Mann nicht in der Lage sein, sie auszuzahlen...

Es ist also besser, wenn er die Raten weiter zahlen kann (er wird sowieso in der Steuerklasse I eingestuft, und bekommt dadurch weniger Nettolohn, außerdem muß er Untehalt zahlen wahrscheinlich)... Ansonsten muß er das Haus verkaufen, bevor es von der Bank versteigert wird...

Emmy

@emily2001

so sie bekommt nichts?

@myhoang

Wie sollte sie denn etwas bekommen, wenn das Haus noch nicht abbezahlt ist?

Wenn das Haus nicht abbezahlt ist, geht das meiste Geld an die Bank, welche den Kredit gewährt hat!

Wenn die Tilgungsrate niedrig ist - die Rate stellt meist nur die Miete für das geliehene Geld dar -- die Tilgungsrate ist die Bezahlung der eigentlichen Schuld - also, ich wiederhole: wenn die Tilgungsrate niedrig ist, dann braucht der ehemalige Ehemann 30 bis 40 Jahre bis er das Haus komplett abbezahlt hat !!! Es hat nur Sinn für ihn weiter zu bezahlen, wenn die Rate mit Tilgung einigermaßen günstig ist, wenn er in dem Haus wohnen bleiben kann, und wenn er das Haus seinem Kind später vererben möchte!!!

Emmy

Was jemand vor der Ehe gehörte, gehört ihm auf jeden Fall. Ehen sind in den meisten Ländern Zugewinngemeinschaften.

Bei einer solch kurzen Ehe gehört ihr gar nichts und es findet auch garantiert kein Zugewinnausgleich statt.

Das ist nicht richtig. Alles weitere erklärt ihm gerne sein Scheidungsanwalt.

Was möchtest Du wissen?