Haus auf Erbpacht Gründstück kaufen ja oder nein?

3 Antworten

Vorteil: Du musst das Grundstück nicht kaufen.

Nachteil: Du zahlst immer Pacht dafür. Und die liegt in der Regel höher als die derzeitigen Zinsen. Und nach Ende der Laufzeit (meist sind das 99 Jahre), fällt das Grundstück an den Verpächter zurück (wobei er dann das darauf stehende Haus zu dann marktüblichen Preisen kaufen muss).

Fazit: Lohnen kann es sich höchstens, wenn die Kreditzinsen höher liegen als der Erbpachtzins. Und selbst dann musst du dir darüber im klaren sein, dass dir das Grundstück niemals gehört.

Vorteil: anstelle eines hohen Grundstückkaufpreises tritt eine passable Miete (Erbbauzins).

Nachteil: Das Grundstück bleibt fremdes Eigentum und nach ca. 99 Jahren, also so in der ca. dritten Generation tritt der Heimfallanspruch ein. 

Der Vorteil liegt darin das du das Grundstück nicht kaufen musst.

Die Laufzeit liegt meißtens bei 99 Jahren, danach fällt das Grundstück an den Eigentümer zurück und er muß die Immobilie zu marktüblichen Preisen verkaufen, oder deine Erben verlängern die Erbpacht.

Was möchtest Du wissen?