Hauptmieter verweigert Zugang zu Eigentum des Untermieters?

4 Antworten

Du hat mit Rech fristlos gekündigt. Eine derartige Bedrohung musst Du Dir nicht gefallen lassen. Du hat den Zettel als Beweis.

Ich würde jetzt aber, um an die Sachen zu kommen, die Miete doch bezahlen. Dann hat Du Ruhe.

Alternative wäre, gerichtlich gegen die Frau vorzugehen, aber der Aufwand, die lange Zeit die vergeht und die Unsicherheit, auf wieviel Euro Du am Ende sitzen bleibst, würden eher nahe legen, Deine Sachen auf dem "normalen Weg" durch Zahlung der Miete auszulösen.

Du kannst entweder direkt einen Anwalt einschalten oder über den Vorschlag von bwhoch2 nachdenken.

Du könntest bei der Mietüberweisung schreiben:

Zahlung unter Vorbehalt.

Dann ggf. die zu viel gezahlte Miete zurückfordern bzw. einklagen über einen Anwalt

Anders wirst Du wohl nichts gegen die Vermieterin machen können, denn sie glaubt sie ist im Recht und Du glaubst dass Du im Recht bist.

Vermieter ist im Recht, googel "Vermieterpfandrecht"...Da wirst du ohne rechtliche Beratung nicht weit kommen

Ja, aber sie darf nicht willkürlich alles pfänden. Da gibt es Regeln

Es sind nur Papiere, und persönliche Sachen in dem Zimmer - also Kleidung, Fotos, Zimmerpflanzen.

Was möchtest Du wissen?