hauptjob + nebenjob? was bleibt übrig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grds. stimmt die Rechnung, wenn der Minijob pauschal versteuert wird.


http://www.gutefrage.net/tipp/wie-viele-minijobs-in-welcher-hoehe-kann-man-haben

Die Lohnsteuer kann entweder pauschal mit 2% vom Arbeitgeber gezahlt werden oder auch als pauschale Lohnsteuer auf den Arbeitnehmer abgewälzt werden. Ein Minijob kann aber auch ganz normal auf Lohnsteuerkarte abgerechnet werden, dann muss der Arbeitgeber keine pauschale Lohnsteuer n. §40 EStG zahlen u. der Arbeitnehmer muss den Minijob in seiner Einkommensteuererklärung angeben (sofern er zur Abgabe aus anderen Gründen verpflichtet ist oder diese freiwillig abgib). Bei 400 € fällt normalerweise noch keine Lohnsteuer an (außer bei LSt-Kl. 6). Die Minijobs sind als nocht lohnsteuerfrei, wie fälschlicherweise oft angenommen wird.

Den Nebenjob nach der 400,- Euro Job Regel vom Arbeitgber mit 2 % versteurn lassen udn damit ist für den Nebenjob alles abgegolten.

...na bei 2% wäre wohl jeder ASrbeitgeber froh, das sind wohhl eher um dei 20% (ca 2% gibts nur dann wenn es sich um Schüler handelt die maximal 10 Monate und/oder 50 Tage im Jahr arbeiten.

@extrastark

Bevor Du Anwortn, oder Kommentare gibst, solltest Du mal die Gesetze befragen. 400,- Euro job wird mit 2 % pauschal versteuert.

die kurzfristige beschäftigung (20 Tage, oder 2 Monate) mit 25 % pauschal (aber dort gibt es keine Sozialversicherung).

Klar muss der versteuert werden. Du brauchst eine Zusatzsteuerkarte und kommst in Klasse 6. Ob sich das lohnt für 165 Euro, das ist die Frage.

...und was ist mit den 400.-EURO-Jobs die vom Arbeitgeber Pauschalversteuertwerden?

Das stimmt nicht, diese Antwort ist absolut falsch, mache seit jahren unterschiedliche 450 Euro Jobs und diese werden pauschal 2% versteuert, nix Steuerklasse 6 und 2. Lohnsteuerkarte

Was möchtest Du wissen?