Hat Münzen sammeln noch einen Wert?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wild darauf loszusammeln bringt nur Verluste, vor allem wenn man bei den Firmen mit der großen Werbung einkauft (MDM und andere). Gewinne sind nur bei Münzen mit niedrigen Prägezahlen zu erwarten, aber da muß man sich intensiv mit diesem Sammelgebiet befassen, um dies erkennen zu können. Ich habe schon mal ca 50 Stück 5- und 10-Pfgmünzen von 1967G für je 40 DM verkauft, die ich bei einer Versteigerung für insgesamt 50 Mark gekauft hatte, aber das sind natürlich Ausnahmen. Silber- und Golmünzen behalten zwar immer einen gewissen Metallwert, aber hier gilt natürlich auch immer, dass Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Nach dem Krieg wurden nach 1945 viele Goldmünzen an die Bauern gegeben, nur um einige Kilo Mehl und Geräuchertes zu bekommen.

Im schlechtesten Fall wirst Du sicher immer den ehemaligen Nennwert bekommen.Aber in sehr vielen Fällen steigt der Preis von alten Münzen massiv an.Wir haben zuhause noch eine alte spanische Dublone für die wir mal ein Angebot von 3000 Euro hatten.

Nur wenn Du Fachmann bist oder wirst. Die meisten Angebote für Münzen von z.B. MDM oder so sind nur mit Verlust veräußerbar. Münzen leben von der Seltenheit.

Seltene Münzen zu sammeln war schon immer sinnvoll und wird es auch bleiben. Einerseits aus Spaß am Hobby, andererseits wegen der Wertsteigerung.

Allerdings wird in der Werbung oft was vorgegaukelt was nicht stimmt. Billige Massenware wird nie im Wert steigen.

Hallo, das hat immer einen Wert und ist die beste Geldanlage, in Gold = doppelte Anlage .

Was möchtest Du wissen?