Hat man was zu befürchten wenn man Kifft, aber kein Auto fährt?

14 Antworten

Der Führerschein könnte dir allerhöchstens abgenommen werden, wenn dir der Konsum nachgewiesen werden kann. Dazu ist aber ein Test erforderlich oder man müsste dich direkt dabei erwischen, wie du an einem Joint ziehst.

Weder als Autofahrer noch als Fußgänger brauchst du einem Schnelltest durch die Polizei zuzustimmen. Und nur als Autofahrer dürfen sie dich mit zur Wache nehmen, um auf richterliche Anordnung hin durch einen Mediziner Blut abzunehmen und das untersuchen zu lassen. Diese Möglichkeit gibt es bei Fußgängern nicht, da der Konsum an sich nicht strafbar ist. Insofern wäre es dir als Fußgänger anzuraten, jeglichen Test und Auskunft zu verweigern, dann gibt es keinen Nachweis und damit auch keine Folgen.

Schnelltest schlägt hald drei vier Tage an, aber wenn du das einhalten kannst brauchst du keine Sorge haben, ausser die erwischen dich mit Zeug.

Nein, wenn du beim kiffen erwischt wirst kannst du schon ernsthaft Probleme bekommen, weil die Führerscheinstelle deine Fahrtüchtigkeit als Drogenkonsument anzweifelt. Selbst wenn du Wochen nach dem Konsum noch Abbauprodukte von THC im Blut hast und du bei einer Verkehrskontrolle einen Drogentest machen musst, kannst du wegen berauschtem Fahren vor Gericht kommen und musst mit hoher Wahrscheinlichkeit zum MPU. Die Rechtslage diesbezüglich in Deutschland ist einfach nur sche***, weil man vor Gericht für etwas kommen kann was man gar nicht gemacht hat.

Das kommt drauf an.

Gelegentlicher Konsum führt nicht zur Ungeeignetheit, wenn man kiffen und fahren trennt. Dabei am besten 24 Stunden nach dem Kiffen nicht fahren.

Regelmäßiger Konsum dagegen führt auch dann zur Ungeeignetheit, wenn man nie bekifft gefahren ist.

Ob gelegentlicher oder regelmäßiger Konsum vorliegt, entscheiden die Führerscheinstellen anhand verschiedener Erkenntnisse.

Es gab schon fälle wo die Polizei/Führerscheinstelle einem Autofahrer dem Lappen abgenommen hat da Sie ihn erwischt haben als er bekifft zu Fuß unterwegs war.

Das Gericht hat zu Gunsten des Autofahrers geurteilt, er war z.B. im Straßenverkehr nie auffällig.


Sowieso ist das System dahinter eine unverschämte Diskriminierung.

Wenn die mit dir einen Schnell oder Bluttest machen wird immer nur auf THC Cooh geprüft.

THC Cooh ist einfach gesprochen das verbrauchte/abgebaute Aktive THC welches mehrere Wochen im Blut/Urin verbleiben kann.

Auch wenn du kein aktives THC mehr im Körper hast, also nicht Bekifft bist würdest du zur MPU gebeten werden...Und die können ja erkennen ob Aktives THC im Blut ist oder nicht ,und können auch ziemlich genau schätzen welche Menge an THC Cooh welcher Menge an Konsum entsprochen hat.

Das ist so als würden die zu dir sagen... Ja Herr XY wir haben festgestellt das Sie vor 2 Wochen heftig betrunken waren, Sie sind es zwar jetzt nicht mehr, aber wir nehmen Ihn jetzt trotzdem den Führerschein Weg.


Wenn man in so einer Situation ist sofort Klagen, die Chancen zu gewinnen sind sehr gut ! 


Ich liebe die Willkür unserer Behörden, egal ob Polizei, Staatsanwaltschaft oder das stink normale Einwohnermeldeamt.

Was möchtest Du wissen?