Hat man als leibliche Cousine Anspruch auf Pflichtteil,wenn durch ein notariell beglaubigtes Testament (4 Tg.vor dem Tod) ein vollkommen Fremder eingesetzt ist?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Pflichteilsberechtigt können nur die Abkömmlinge ( Kinder, Enkel, Urenkel) oder die Eltern und ggf. der Ehegatte des Erblassers sein.

4 'Tage vor ihrem Tod hat sie es durch einen anderen Notar, der ins Hospiz kam, geändert und alles auf ihre Putzfrau überschrieben.

Sofern die Putzfrau für das Hospiz gearbeite hat, könnte das Testament ungültig sein.


Relevant ist hierbei das Heimgesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/heimg/\_\_14.html

Das es sich für rechtliche Angriffe auf ein notarielles Testament dringend empfielt einen Anwalt einzuschalten dürfte wohl klar sein.



Ob sie für das Hospiz gearbeitet hat, weiß ich nicht ... Aber sie und ihr Mann haben bei meiner Cousine zuhause als Putzfrau mit Gartenarbeiten gegen "Schwarzbezahlung" gearbeitet.

@bigwauwau

Das macht einen rechtlichen Angriff auf das Testament sehr viel schwierigier, als es bei einen Mitarbeiter eines betreuenden Hospiz oder Pflegeheims wäre.

Pflichtteilberechtigt sind, so weit ich weiß, nur Verwandte 1. Grades, also Kinder oder Eltern.

Du müsstest schon beweisen können, dass der Erblasser gezwungen wurde oder geistig nicht mehr zurechnungsfähig war, als er das Testament geändert hat um noch irgendetwas zu bekommen

Nicht nur die Kinder, sondern alle Abkömmlinge. So kann z.B. ein Enkel theoretisch auch ein Pflichtteilsanspruch gegen die Erben des Opas haben.

@Ronox

Jepp das stimmt natürlich, aber Pflichtteile eben nur nach oben oder nach unten und die Geschwister glaube ich auch, aber nicht mehr die Cousinen.

Und auch dann hast du auch nur Chancen, wenn es eben keine Verwandten 1. Grades mehr gibt. Außerdem müsstest du dir in dem Fall das Erbe mit anderen eventuellen Cousins und Cousinen aus der gleichen Generation und Verwandtschaftsgrad, teilen wenn du nicht ausdrücklich im vorletzten Testament begünstigt wurdest.

Sie starb ganz schlimm an Speiseröhrenkrebs mit Metastasen im Darm. Es gibt außer meiner Schwester und mir keine leiblichen Verwandten mehr. Meine Schwester stand 8 Jahre alleinig im Testament. 4 'Tage vor ihrem Tod hat sie es durch einen anderen Notar, der ins Hospiz kam, geändert und alles auf ihre Putzfrau überschrieben.

Hat man als leibliche Cousine Anspruch auf Pflichtteil,

Nein:

Pflichtteilsberechtigt sind ausschl. Kinder [Abkömmling], Ehegatten und Eltern eines Erblassers, § 2303 I BGB.

Dabei geht der Anspruch eines Kindes auf seine Kinder über, wenn es vor seiner Mutter oder seinem Vaters stirbt.

G imager761

Wenn das Testament als rechtskräftig gilt was es wenn es durch einen Notar bestätigt worden ist, auch sein wird, ist es eher unwahrscheinlich ein Ergebnis zu erhalten durch Klage auf den Anspruch des Erbes

Was möchtest Du wissen?