Hat jemand von der Mahnstelle Buecher GmbH schon mal eine ähnliche Email bekommen?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Antwort 1 0%
Antwort 2 0%
Antwort 3 0%
Antwort 4 0%
Antwort 5 0%
Antwort 6 0%
Antwort 7 0%

5 Antworten

Hast Du denn überhaupt jemals bei dieser Firma bestellt?

Wenn Du bisher zu dieser Firma keinen Kontakt hattest handelt es sich wahrscheinlich um einen jener kriminellen Mahner, der es nach dem Motto betreibt, wir können ja mal eine Mahnung schicken, wenn dann Geld kommt, freuen wir uns. Äußerste Vorsicht ist bei derartigen Mails auch zu empfehlen, wenn Dateianhänge geschickt werden. Leider verbirgt Microsoft Windows häufige Dateikennungen, so dass man sie nicht sieht, ohne die Einstellungender Dateianzeige geändert zu haben. Z. B. pdf.exe ist keine pdf-Datei sondern ein Programm, das vermutlich in solchen Fällen Schadwirkungen zur Folge hat.

Ja, so einen Dateianhang war dabei, hab ihn aber nie geöffnet. Schlimm sowas, dass somit die guten Firmen (Buecher.de ist eigentlich eine sehr seriöuse Firma, wo ich oft mal was bestelle) in den Schmutz gezogen werden. Aber ich habe mich schon mit Buecher.de in Verbindung gesetzt um das abzuklären. Danke für deine Antwort. :-)

Hallo, habe selbige Mail-Mahnung von Buch GMBH mit einem noch höheren Betrag auch heute bekommen ohne bestellt zu haben. Der "Vertrag" war als ZIP.File markiert. Gleich in den Spamfilter damit. Habe bereits versucht Buch.de zu informieren, aber alle Leitungen besetzt. Hat sich wohl jemand in die Kundendatei gehackt.

Ganz aktuell sind die Betrüger wieder am Werk.. Also Vorsicht und ab in den Papierkorb..

Sehr geehrte/r kunde,

mit der ausgelieferten Bestellung vom 12.08.2014 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung von 911,63 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen.
Weiterhin sind Sie aus Grunden des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen. Unser Anwalt-Buro wurden von Buch GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten.
Die Bevollmachtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert. Die zusatzlichen Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich gemaB folgender Kostenrechnung: 95,00 Euro (nach Nummer 696 RGV) 31,00 Euro (Pauschale gemaB RVG § 8 Abs. 7 und 8)
Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu uberweisen. Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehangtem Ordner. Fur den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 17.08.2014.

Mit freundliche GruBen Luisa Pohl Inkasso-Buro.

-- Kontakt Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. Friedrichstrabe 50-55

483094 Berlin

Telefon: 030 / 2 16 27 54 0 Fax: 030 / 2 46 24 71 70

Hallo Anne,

klar ist das komplette Abzocke, hatte dieses Problem schon mal mit DocMorris---hatte da auch nix bestellt und war zu ca. 300 Euro angemahnt worden, jetzt habe ich wieder eine Mahnung eines Inkassobüros erhalten--eben Bücher Gmbh.....habe mich bei der Polizei erkundigt, die mir mit einer mail mit Androhung einer Strafanzeige zu drohen geraten haben, falls ich nocheinmal belästigt werden sollte, bei DocMorris hat es super funktioniert, hoffe das ist genauso bei den Büchern---echt unverschämt, und wirklich schade, das solche "Menschen" mit sowas Geld verdienen..LG

Schreib docch einfach an buecher.de und kläre das

Ohne vorherigen Kontakt mit dieser Firma ist es günstiger gar nichts zu tun. Mahnungen per E-Mail sind immer fragwürdig.

@Kuno33

Aber ich denke Buecher.de will wissen wenn in ihren Namen Leute abgezockt werden.

O2 schaltet Inkasso Unternehmen gegen mich ein. Ohne je eine Rechnung, Zahlungserinnerung o.ä.

Vor einem 3/4 Jahr hat mich ein Mitarbeiter irgendwie rumbringen können für 2 Wochen einen Surfstick kostenlos auszuprobieren. Nachdem ich ein paar nächte drüber geschlafen habe, habe ich bei O² angerufen und wollte den Vorgang stornieren. Leider zu spät. Der O² Mitarbeiter teilte mir mit ich solle das Gerät vom Postboten nicht annehmen und das Thema hätte sich erledigt. Leider kam das Paket einige Zeit später als ich nicht daheim war und meine Mitbewohnerin hat es nicht wissend angenommen. Ich war im Urlaub. Ich habe dann die O² hotline angerufen und die meinten ich solle das Gerät mit einer Erklärung der Sachlage zurückschicken und dann wäre das alles kein Problem. Gesagt getan. 2 Wochen später kam ein neues Paket. O² angerufen. Neues Schreiben aufgesetzt und wieder zurückgeschickt. Seither hatte ich ruhe von O² keine Rechnung, Zahlungserinnerung, Mahnung oder irgendwas in der Art. Ich bezahlte meine 2 Laufenden Verträge. O²O und ein My Handy Vertrag (beide per Lastschrift). Jetzt kommt auf einmal eine Mahnung von BFS risk & collection GmbH über 129.- mit einer 7 Tage Frist. O² und BFS leiten mich gegenseitig hin und her. Keiner hat Einsicht in meine Akte und kann mir leider nicht weiterhelfen.

Zufälligerweise kam die Mahnung ziemlich bald nach meiner Kündigung von O²O!

Vielleicht hat jemand einen Tip wie ich vorgehen kann. Ich habe leider keine Rechtsschutz und bin für einen alternativen Vorschlag sehr dankbar!

...zur Frage

ConKred Inkasso GmbH......Viel zu hohe Gebühren....was tun?

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Ich bekam eine Rechnung von dem oben genanntem Inkassobüro.

Rechnungsdatum 10.6.2013 (war also auf meiner Telefonabrechnung vom 5.7.2013)

  • Mahnung 2.8.2013

  • Hauptforderung: 1,99 EUR

  • Verzugszinsen gem, §288 BGB 0,01 EUR

  • Gläubigerkosten 1,00 EUR

  • Inkassokosten 7,00 EUR

  • Auslagenpauschale 21,00 EUR

  • verauslagte Kosten 6,50 EUR

  • abzgl. geleisteter Zahlungen 0,00 EUR

  • Zahlungsrückstand 37,50 EUR

  • Letzte (2.) Mahnung 27.8.2013

  • Hauptforderung: 1,99 EUR

  • Verzugszinsen gem, §288 BGB 0,02 EUR

  • Gläubigerkosten 1,00 EUR

  • Inkassokosten 18,00 EUR

  • Auslagenpauschale 21,00 EUR

  • verauslagte Kosten 6,50 EUR

  • abzgl. geleisteter Zahlungen 1,99 EUR

  • Zahlungsrückstand 46,52 EUR

Mit einem Monat verspätung zahlte ich meine Telefonrechung samst der Forderung des Anbieters von 1,99 EUR an meinen Anbieter.

Heute kam erneut Post

MÜSSEN WIR WIRKLICH SO WEIT GEHEN???

Hauptforderung: 1,99 EUR Verzugszinsen gem, §288 BGB 0,02 EUR Gläubigerkosten 1,00 EUR Inkassokosten 29,00 EUR Auslagenpauschale 21,00 EUR verauslagte Kosten 6,50 EUR abzgl. geleisteter Zahlungen 1,99 EUR Zahlungsrückstand 57,52 EUR

Dann machte ich mir die Mühe und rief mal bei diesem Inkassobüro an.

Der erste war völligst überfordert und legte nach wenigen Minuten gleich auf ohne auch nur Tschüss zu sagen.

  1. Versucht

Es scheint alles seine Richtigkeit zu haben laut der Dame am Telefon.

So, was nach ich jetzt?

Wäre euch für einen Rat sehr dankbar.

Ist es eigentlich rechtens da man nach nur so kurzer Zeit schon eine solche Rechnung aufgestellt bekommt? Für mich ist das Wucher.

Jeder kann doch mal in Zahlungsverzug kommen, aber vom Rechnungsdatum 10.6.2013 welches ja erst am 5.7.2013 auf meiner Telefonrechnung zu finden war, bis zur Mahnung vom 2.8.2013.....ist das nicht ein wenig schnell????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?