Hat jemand Erfahrungen mit Yellostrom?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo kosmopolit,

zumindest für den Verbrauch und den Postleitzahl-Ort, den ich abgefragt habe, ist der "online"- bzw. der "online-100 Porzent Ökostrom"-Tarif relativ günstig. Auch die preisgarantie von 12 Monaten ist okay. Allerdings ist die Kündigungsfrist mit drei Monaten ziemlich lang - und die solltest Du auch auf keinen Fall verpassen, sonst könnte das folgende Jahr teuer werden.

Ich kenne von Yello noch den Standardtarif. Ist von den Anbietern auf dem freieren Markt ein seriöser und auch mit vernünftigem Service. Nur eben mittlerweile auch nicht mehr ganz so billig. Kunden, die lange dabei bleiben, kommen u.U. in Tarife, die etwas teurer sind als die gerade beworbenen, aber durchaus noch im normalen Rahmen.

Ich hab erlebt, dass am Ende einer der "echten" Ökostrom-Anbieter nachher noch ein wenig billiger war als Yello.

Yello Strom Abschlagszahlung

Hallo,

vor fast genau einem Jahr standen 2 Herren vor meiner Tür (mit Ausweis), die mich zum Thema Stromanbieterwechsel beraten wollten. Es geht um Yello Strom. Nachdem man sich meine bisherigen Unterlagen des örtlichen Stromanbieters angesehen hatte (wohne seit 2011 hier) kam man zu dem Schluss, dass ich bei Yello sehr viel günstiger Strom beziehen könne und auch der Wechsel problemlos von Ihnen vorgenommen werden würde. Ich unterschrieb dies (habe auch Namen und Handynr des einen Beraters,der hier war auf der Mappe) und bekam wenig später diekt von Yello STrom eine Bestätigung per Post, dass mein neuer Abschlag 9 Euro betragen würde. Diese 9 Euro wurden nun 11 Monate von meinem Konto monatlich abgebucht. Eine Bekannte wollte nun auch wechseln, dort sagte aber der Online Rechner der Yello Seite, dass ihr Abschlag monatlich 41 Euro betragen würde. Ich wurde stutzig und registrierte mich als Kunde auf der Yello Seite und führte den sogenannten "Abschlags-Check" durch. Hier wurde mir regelrecht schlecht, denn der Rechner zeigte an, dass ich über 380 Euro im Rückstand bin.

Auf eine Nachfrage-Mail an Yello bekam ich nun die Antwort:

"schön, dass Sie sich melden. Die Abschlagsüberprüfung ist korrekt von Ihnen durchgeführt wurde. Die Abschlagshöhe wurde bei Vertragsbeginn leider nicht nach Ihrem Jahresverbrauch angepasst.

Wenn Sie am 6. Dezember 2014 den Zählerstand zur Jahresabrechnung ablesen, dann melden Sie sich Bitte telefonisch bei uns. Es ist dann möglich Ihnen einen Ratenplan anzubieten.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag"

Muss ich das nun so hinnehmen?Also dass da wohl eine Fette Nachzahlung wartet? Der Fehler liegt hier doch ganz klar nicht bei mir, sondern an dem Versäumnis von Yello, welches aus meiner Sicht in diesem Text der Mail auch zugegeben wurde.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?