Hat jemand Erfahrung mit PayPal-Käuferschutz?


05.09.2021, 17:20

Falls sich hier noch jemand hin verlaufen sollte und nicht alle Antworten lesen möchte: PayPal hat nach Prüfung den vollen Preis erstattet. Von hardwareversand.de habe ich nie wieder etwas gehört.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Ich habe den Käuferschutz schon mehrfach in Anspruch genommen und damit nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings war noch nie ein Unternehmen Pleite.

Ich hatte mal einen Konflikt mit einem Händler, wo die bestellte Software auf Windows 7 laufen sollte, dafür aber nicht ausgelegt war.

Paypal hat mir den Kaufpreis erstattet, da der Händler nicht bereit war die Software zurück zunehmen. Der Händler konnte danach auch nichts mehr über Paypal verkaufen...!

Wenn Du per Pay Pal "jetzt zahlen" oder "Geld senden" angeklickt hast, solltest Du theoretisch versichert sein.

Auf jeden Fall solltest Du den Artikel bei PayPal als Konflikt, bzw. mit der Bitte um Käuferschutz zur Kenntnis bringen. Je nachdem, ob Du über eBay und dann Atelco, oder direkt auf der Seite von Atelco warst.

Hat der Kauf vor oder nach dem 23.7. stattgefunden? An dem Tag wurde offiziell die Insolvenz eröffnet. Das macht einen Unterschied in Bezug auf die Höhe deiner Ansprüche aus. Es wäre Betrug, wenn der Kauf nach dem 23.7. angenommen wurde, wenn klar war, dass die Ware dann nicht mehr geliefert werden kann. 

Übrigens schreibt Hardwareversand, der reine Online Ableger von Atelco, dass alle eingehenden Aufträge auch ausgeliefert werden. Auch Atelco selbst schreibt nichts gegenteiliges!!!

Wende dich also schnellst möglich an PayPal. Der Insolvenzverwalter für beide Unternehmen ist der selbe. Und bis 30.9. läuft laut Internet der Betrieb erst mal weiter! Bis dahin sind die Löhne und Gehälter laut Hardwareversand sichergestellt.

Es kann nicht sein, das Hardwareversand als Ableger von Atelco Aufträge ausführt, Atelco aber trotz anderem Onlinebild dies verweigert, aber Zahlungen annimmt. 

Für alle Fälle der Name des Insolvenzverwalters:

Herr Rechtsanwalt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, White & Case

( http://www.hardwareversand.de/insolvenz )

Es ist auf jedem Fall in deinem Interesse schnell tätig zu werden!

Viel Glück und Erfolg!

Frank

Hardwareversand Garantiert eine Bearbeitung aller Aufträge bis zum 30.9.! So steht es explizit auf deren Seite!

@MarcAurel1965

Ja, das steht da auf der Webseite. Klingt gut. Gilt aber wohl nur für Neubestellungen nach dem 23.7. Sie schreiben auch:

"Alle Kunden die vor dem 23.07.2015 bestellt haben, und deren Aufträge noch nicht vollständig abgearbeitet wurden, werden von uns persönlich informiert."

Und in der persönlichen Information steht:

"Ihre Bestellung und Zahlung ist vor dem 23.07.15 bei uns eingegangen. Wir bedauern, dass die bestellte Ware bislang nicht bzw. nicht vollständig ausgeliefert werden konnte.

Noch nicht ausgelieferte Ware aus dieser Bestellung kann aufgrund insolvenzrechtlicher Vorschriften nicht mehr versendet werden. Es müsste ggf. eine Neubestellung ausgelöst werden, die dann erneut bezahlt werden muss.

Da Sie vor dem 23.07.2015 im Voraus bezahlt haben, besteht für Sie ein Rückforderungsanspruch, der derzeit nicht erfüllt werden kann. Sie können ihre Ansprüche nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens (voraussichtlich am 01.10.2015) beim sodann bestellten Insolvenzverwalter anmelden."

"Du kannst gerne nochmal bestellen, aber deine 900 € aus der Bestellung vom 20.7. müssen wir leider ohne Gegenleistung behalten" Interessanterweise ist PayPal jetzt nicht mehr als Zahlungsmöglichkeit angegeben.

Der Käuferschutz bei PayPal ist beantragt. Bis zum 6.8. soll hardwareversand.de Stellung nehmen. Mal schauen, was dann passiert. Ich werde an dieser Stelle berichten.

ich hoffe auf den PayPal-Käuferschutz

und genau das wird bei Insolvenz nicht greifen, das Geld ist weg. Zumindest Teilweise. Du must dich mit dem Insolvenzverwalter in Verbindung setzen. Im Ausland noch schwieriger.

Danke für die schnelle Antwort. Ist das eigene, schmerzliche Erfahrung oder Vermutung? Ist denn nicht genau das das Geschäftsmodell von PayPal? So wird doch der Käuferschutz beworben:  "Zahle sicher mit PayPal. Keine Ware, Geld zurück." Die kassieren die Gebühren und tragen dafür das Risiko.

@peterobm

Ok, danke. Autos (Fahrzeuge mit Motor) sind bei PayPal sowieso vom Käuferschutz ausgeschlossen. Passt hier also nicht. Dann hoffe ich mal weiter :-)

@Schachpapa

ging mir eher um das:

Was ist zu tun, wenn der Neuwagen bezahlt ist, aber wegen der Händlerpleite nicht ausgeliefert wird?
In diesem Fall kommt es auf den Insolvenzverwalter an. Akzeptiert er den Fahrzeugkauf nicht und annulliert den Vertrag, ist das Geld weg, und der Kunde geht leer aus. Der Verbraucher sieht im besten Fall nur einen Teil des Geldes wieder, wenn genügend Insolvenz-Masse vorhanden ist und Gläubiger eine Quote ausgezahlt bekommen. Damit dieser Fall nicht eintritt, sollten die Fahrzeugkäufer beim Verwalter auf Einhaltung des Vertrages pochen. Wenn der Wagen schon zur Auslieferung bereitsteht, wird der Verwalter in der Regel dem Vertrag zustimmen, um Geld in die leeren Kassen zu bekommen.

@peterobm

Aber ich hatte explizit nach dem PayPal-Käuferschutz gefragt. Ich kann auch ohne PayPal und ohne Zusatzgebühren direkt überweisen. Dann würde ich in diesem Fall mit Sicherheit in den Mond gucken, das ist mir klar. Ich wollte wissen, ob jemand die Erfahrung gemacht hat, dass das bei PayPal reibungslos geht oder ob die sich zickig anstellen. Bei der Anzahl von geprellten Kunden dürfte einiges zusammenkommen. Das muss PayPal dann bei Atelco aus der Insolvenzmasse holen.

@Schachpapa

sonderfall insolvenz, frage explizid bei PP an, und du weist Bescheid!

Und berichte mal, wie es ausgegangen ist. Würde in so einem Fall nämlich auch davon ausgehen, dass der Käuferschutz hier greift.

@DieMoneypenny

Wenn ich mir die Kommentare zu diesem Artikel http://goo.gl/OcQ3mu durchlese, werden meine Zweifel immer größer. PayPal will bis zum 6.8. auf eine Stellungnahme der Gegenpartei warten und sich dann wieder melden.

Aber eigentlich hatte ich auf meine Anfrage mehr erhofft als eine vage Vermutung. Wenn zu jeder Frage seinen Senf gibt, wird man natürlich auch Top-Nutzer und Diamant-Fragrant. Nix für ungut, aber "ich weiß es nicht" ist manchmal ehrlicher.

Jap der paypal käuferschutz zieht! Hab heute mein geld zurückerhalten.. War mit 317eur von der hwv insolvenz betroffen. Lg

Dann können wir uns ja gemeinsam freuen. Auch bei mir war gestern eine Gutschrift über den vollen Betrag zu finden. Klappt also tatsächlich mit dem Käuferschutz.

Gelernt habe ich aus dieser Sache, dass man sich vor dem Kauf die Shop-Bewertungen gut anschauen muss. Das war bei hwv in letzter Zeit nämlich nicht mehr so gut. Und neuerdings fehlt das TrustedShop-Logo und man kann auch nicht mehr via PayPal bezahlen. Warum nur?

Was möchtest Du wissen?