Hat jemand erfahrung mit ebay Kleinanzeigen?

5 Antworten

Hallo zusammen,

also es ist folgendermaßen: Im anonymen Internet kann es immer passieren, dass man seine Daten dem Falschen gibt. Mit Kontodaten kann man unter Umständen Schaden anrichten. Ich könnte beispielsweise einen Überweisungsträger ausfüllen und mich als den Überweisenden ausgeben, mit den geklauten Bankdaten und die Unterschrift fälschen. Noch viel schlimmer ist es, wenn dein Gegenüber auch noch eine Kopie deines Ausweises o.ä. haben möchte (da ist ja die Unterschrift drauf!)

Aber wenn man auf Ebay Kleinanzeigen etwas verkaufen möchte, dann kann es schon sein, dass man auch mal jemanden erwischt, der eben kein Paypal hat und der möchte ein Buch für 5 Euro innerhalb deutschlands kaufen. Dann würde ich meine Kontodaten schon rausrücken (nur Name und IBAN) Man braucht nicht einmal den vollen Namen des Empfängers. Ist eben Ermessenssache.

Ganz vorsichtig wäre ich, wenn die Kommunikation schon seltsam ist und womöglich noch ins Ausland verkauft werden soll, mit abholung per Spedition ö.ä. Schlechtes Deutsch (muss aber nichts heißen) verwirrende Sätze, möglicherweise von einem Programm übersetze Texte etc. stinken nach Betrug. Also Finger weg, ganz besonders, wenn man da die Bankdaten inkl. BIC und S.W.I.F.T für Auslandsüberweisungen rausrücken soll.

Sicher ist man theoretisch nur über Paypal oder Barzahlung. Vor der Weitergabe meiner Telefonnummer hätte ich jetzt persönlich weniger Skrupel, denn wenn ich mit jemandem telefoniert habe und alles plausibel klingt, dann ist das doch ein gutes, vertrauenerweckendes Zeichen.

Schöne Grüße Mart

ich habe meine kontodaten bei ebay für den käufer hinterlegt. nach dem kauf kann dieser sie einsehen und gleich überweisen. meine telefonnummer gebe ich nur bei abholung der ware heraus...und das braucht man auch nicht immer...abholung kann auch per mail geregelt werden.

die Frage bezieht sich auf EBAY KLEINANZEIGEN.. nicht Ebay!!

@Randberlinerin

das kommt raus, wenn man nicht richtig liest ;-)

Na wie sollte der Käufer denn bezahlen wenn Du ihm Deine Bankverbindung nicht gibst? Wenn Du selbst etwas bezahlst, dann hast Du doch die Bankverbindung von der Versicherung, vom Versandhaus ..etc...

Um Gottes Willen, auf keinen Fall, auf gar keinen Fall die Bankdaten rausgeben. Nachher kommt dein Kaeufer noch auf die Idee, etwas darauf zu ueberweisen......SALAT

Da ist in der Tat Vorsicht geboten! Manche wollen so auch nur an Deine Kontodaten kommen. Ich lasse mir in solchen Fällen deren Festnetznummer geben und rufe sie darauf zurück oder lasse mir im Gegenzug deren Kontonummer geben, ehe ich meine herausgebe.. Wen der oder die Käuferin das nicht möchten, würde ich vom Verkauf Abstand nehmen!!

Danke für den Guten Rat, schön das es eine gemerkt hat.

Was möchtest Du wissen?