Hat jemand Erfahrung mit der Halleschen Allgemeinen Krankenversicherung?

5 Antworten

Den Herrn, der so gegen die Hallesche schreibt, kann ich gut verstehen. Es ist genau die Hallesche, die der Konkurrenz oft den Schneid abkauft. Dieser Herr hat wohl im Verkauf schon oft das Nachsehen gegenüber der Hallesche gemacht, dass er solch einen Unsinn schreibt. Die Zeitschrift Finanztest als inkompetent abzustempeln ist eine Frechheit. Natürlich greift der Herr lieber auf die selbstgestrickten Vergleiche, in denen man einiges wegläßt und anderes unwichtiges hinzunimmt, damit ganz plötzlich die eigene bevorzugte Gesellschaft auf Platz 1 als beste dasteht. Oft ist es die Provisionshöhe, die gerade Makler und Mehrfachagenten dazu verleitet, andere Gesellschaften als die Hallesche anzubieten. Dass der Herr die Tarife gar nicht richtig kennt, sieht man an seinen falschen Ausführungen. Er erwähnt z.B.Krankenfahrstühle. Die Hallesche hat KEINE Preisobergrenze. Beispiel Schlaganfall. Die meisten Gesellschaften zahlen nur ambulante Transporte, wenn ein Notfall vorliegt. Die Hallesche zahlt auch bei Gehunfähigkeit, Dialyse, Chemo usw. Und diese Leistung gibt es sogar im preiswertesten Tarif, dem Primo. Würde man die Bedingungen genau lesen, kommt man an der Hallesche nicht vorbei.

Die Hallische ist eine der günstigsten Versicherungen. Jedoch haben die bei meiner Zahnarztrechnung auch jedes mal fast nichts übernommen.Bei jeder Rechnung wird immer gespart! Alles muß begründet werden.Langsam reichts mir! Nie wieder Hallische!

Bei einem Wechsel verlierst du zunächst den Großteil deiner Altersrückstellungen. Mit 48 würde ich auf keinen Fall wechseln mehr wechseln. Du schaffst es kaum noch adäquate Rückstellungen aufzubauen.

Darüber hinaus stell ich mal die Frage in den Raum welcher Tarif warum bei der Halleschen so toll sein soll ?? Vor allem von einer Maklerin. Bei mir hat der Kunde noch nie die Hallesche auch nur in die engere Wahl genommen. Ich gehe mit den Kunden ca. 100 Leistungsfragen durch und man benötigt mind. 2x3 Stunden Beratung zzgl. Abschlussgespräch usw. bis eine Entscheidung getroffen werden kann.

Wurdest du über Gebührenordnung (Innerhalb, über Sätze hinaus, über GÖ hinaus) und die Unterschiede informiert ? Weist du sicher ob der Hilfsmittel/Heilmittelkatalog offen, weit gefasst oder eingeengt ist ? Gibt es dort Summenbegrenzungen usw. usw. usw. usw. .

Nur wer 4-5 Eckdaten vergleicht und grob fahrlässig handelt wird wohl bei der Halleschen landen.

Laße Dir schriftlich von der Maklerin eine Haftungsübernahmerklärung geben.

Mach das bloß nicht.

Was möchtest Du wissen?