hat jedes land dieselben menschenrechte?

5 Antworten

Allen Laendern sind die anerkannten Menschenrechte wohl bekannt. Wuerden sie sich daran halten, dann wuerde es keine Verstoesse dagegen geben, somit sind es Lippenbekenntnisse und die Handlungsweisen gegen eigene Leute und auch anderer Nationen, bedingt durch Kriege, sehen dann allerdings anders aus.

Wer schon seinen Beitritt zum Kriegsverbrechertribunal in Den Haag nicht vollzieht, der hat demnach anderes vor, als sich an Menschenrechte zu halten.

Ein schlimmes Beispiel ist die demokratische USA.

https://www.contra-magazin.com/2017/11/folter-kriegsverbrechen-icc-will-gegen-amerikaner-ermitteln/

Woher ich das weiß:Recherche
Ein schlimmes Beispiel ist die demokratische USA.

Richtig müsste es heißen: "Ein schlimmes Beispiel sind die demokratischen USA." Denn "USA" steht für "United States of America" ("Vereinigte Staaten von Amerika") - und das ist eindeutig Mehrzahl.

Im Übrigen gibt es weitaus gravierendere und systematischere Verstöße gegen die Menschenrechte als durch die USA. Aber von jemandem, der ein antiamerikanisches Hetz-Medium wie das "Contra Magazin" als Quelle angibt, erwarte ich da ohnehin wenig Differenzierungsvermögen.

@Philippus1990

Hier spricht der Fachmann, der noch Hoffnungen fuer die Besserung der Schurkenstaaten hat, allerdings Rechtb hat, wenn er die Mehrzahl anmahnt.

Hoffentlich hast du hier einen Beitrag stehen, der uns Boesewichte zur Wahrheit geleitet?

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte definiert auf UN-Ebene Menschenrechte, die von fast allen Staaten grundsätzlich anerkannt werden. Bei einem Verstoß ist aber keine Bestrafung durch ein Gericht vorgesehen. Andere Staaten können dennoch von sich aus mit wirtschaftlichen Sanktionen oder Sanktionen vom Weltsicherheitsrat reagieren. Auch geben viele Punkte viel Interpretationsspielraum (z.B. ab wann Überwachung ein Eingriff in die Privatsphäre ist). Somit sorgt die Unterzeichnung UN-Menschenrechtscharta nicht automatisch zu gleichen tatsächlichen Rechten in allen Unterzeichnerstaaten. Zudem gibt es auf UN-Ebene insgesamt 9 Menschenrechtsabkommen (Sozialpakt, Zivilpakt, Rassendiskriminierungskonvention, Frauenrechtskonvention, UN-Frauenrechtskonvention, UN-Kinderrechtskonvention, Wanderarbeiterkonvention, Behindertenrechtskonvention und Internationale Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen). Bei ihnen ist die höchstmögliche Strafe, dass ein Staat im Jahresbericht negativ erwähnt wird (ich bin mir nicht ganz sicher, ob es bei allen so ist). Da nicht alle Staaten alle Verträge unterschrieben haben und sie zudem unterschiedlich stark durchsetzen, ergeben sich auch hier Unterschied zwischen den Ländern. Zudem gibt es auch Regionale Verträge für Europa, Afrika und Amerika. So können Menschenrechtsverletzungen in Europa in allen Staaten (inkl. Russland und Türkei) außer Weißrussland und Vatikan vor den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte kommen.

Die sind einheitlich in Gestalt der UN-Menschrenrechtskonvention geregelt, werden aber bekanntlich in sehr unterschiedlichem maße in den einzeknen L#ndern umgesetzt.

Nein es gibt Nationale Rechte und Europarechte. Deutschland ist ein eigener Staat mit nationalen souveränitätsrechte. Das bedeutet die hoheitlichen Regelungen liegt allein bei dem Staat. Jedoch sollte Deutschland ein Nationales Recht ablehnen, und es die EU durchsetzen ist es für die EU mitgliedstaaten bindend.

Danke

Die Grundrechte für Bürger sind von Land zu Land unterschiedlich, die Menschenrechte nicht. Hierbei orientiert man sich an der Menschenrechtskonvention.

Was möchtest Du wissen?