Hartz4 und Arbeit - Wieviel Rückzahlung?

2 Antworten

Wenn du ein tatsächliches Einkommen von 300 € im Monat hast und dann noch 120 € Nachgezahlt bekommst,müsstest du einen Bedarf von 280 € haben !!! Da die ersten 100 € ein Grundfreibetrag ist,auf die übersteigenden 200 €,hast du noch einmal 20 % ohne Anrechnung,also gesamt 140 € Freibetrag von deinen 300 € Einkommen.Diese 140 € Freibetrag werden von deinen 300 € Einkommen abgezogen,bleiben 160 € anrechenbares Einkommen übrig.Da du jetzt noch 120 € Nachgezahlt bekommen hast,liegt dein Bedarf bei 280 €,da du wahrscheinlich noch Kindergeld und eventuell Unterhalt vom Vater bekommst,welches auch auf deinen Bedarf angerechnet wird.Wenn du nun nur 150 € Einkommen erzielt hast,hast du darauf 100 € Grundfreibetrag und noch einmal 10 € ( 20 % ) also gesamt 110 € Freibetrag.Da dein Bedarf nach Abzug von Kindergeld ( Unterhalt ) 280 € beträgt,du aber nur von diesen 150 €,ein anrechenbares Einkommen von 40 € hast,müsstest du demzufolge die Differenz bis zu diesen 280 €,also 240 € vom Jobcenter bekommen.

Hi =) Danke für deine Antwort! Kindergeld und Unterhalt bekomm ich nicht mehr (bin 28) So ganz blicke ich bei dem ganzen Geldgedöns nicht durch :/ Mir wurde gesagt das ich bei 150 Euro einen Freibetrag von 30 Euro habe, die für mich sind. Naja, wichtig wär es nun wieviel Geld die Arge mir jetzt bei meinen 150 noch zurück zahlt, wenns bei 300 Euro dann 120 Euro sind. Das doppelte? Ich versteh auch nicht warum die mir das nicht einfach am Telefon sagen können :(

@Rudekitty

Ich habe es dir doch ausgerechnet,wenn deine Angaben stimmen,bekommst du noch 240 € vom Amt gezahlt !!! Das mit den 30 € hast du vielleicht falsch verstanden.Die 30 € stehen dir nur zu,wenn du zum Beispiel Kindergeld,Unterhalt oder sonstige Einkommen erzielst,die nicht aus einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit stammen.Dann bekommst du diese 30 € Pauschal für Versicherungen abgezogen,das restliche Einkommen würde voll auf deinen Bedarf angerechnet.Mich hat nur gewundert,das die Nachzahlung nach dem Abzug deiner Freibeträge,nur einen Bedarf von 280 € ergeben hat,deshalb hatte ich angenommen,das du noch andere Einkommen hast,die auf deinen Bedarf angerechnet werden.Denn wenn du alleine wohnen würdest,stünde dir ein Regelsatz von 382 € zu + deine angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung.

@isomatte

Die haben unsere Leisungen neu berechnet und da ist ne Differenz von 120 Euro entstanden die ich nun mehr bekomme, die ist auch eingegangen, aber keine Rückzahlung des Lohns o.ä

Wohl gemerkt wusste das Amt bis vor ein paar Tage nicht das ich nur 150 Euro verdient habe. Ich werde daraus nicht schlau.

@Rudekitty

Dann hattest du im Vormonat auch weniger als 450 € Einkommen,diese Differenz hast du jetzt bekommen !!! Wenn sie bis vor ein paar Tagen nicht wussten,das du nur 150 € Einkommen hattest,wirst du ende des Monats deine Nachzahlung ( Differenz ) bekommen,welche für September ist.Wenn du deine Lohnabrechnung zum Beispiel erst Mitte des Monats bekommst und diese einreichst,kann es sein,das die Anweisung der Leistungen schon raus war,bevor es neu Berechnet wurde und du diese Differenz erst 1 Monat später bekommst.

So ist es bei mir auch. Bin Springer im Servicebereich...das heisst, mal verdiene ich 150 Euro, oder auch mal 200...oder auch mal nur 70 Euro... Anfangs wurde ich auch auf 450 Euro eingestuft...aber ich schrieb dann einfach einen Brief an die Leistungsabteilung und wurde auf meine Bitte hin auf 250 Euro abgestuft. An sich also ganz unkompliziert. Was das mit den fehlenden 30 Euro zu tun hat, weiss ich auch nicht, ist aber bei mir auch so. Werd das nächste Mal mal nachfragen.

Das ist manchmal echt komisch. Ich bekomme bei meiner "tollen" Sachbearbeiterin da keine Antworten. Die sagt mir immer man könnte das im Bescheid nachlesen. Nur tu ich mich selbst damit unheimlich schwer das alles nachzuvollziehen.

Was möchtest Du wissen?