Hartz4 - Kann man einen Ein-Euro-Job ablehnen?

5 Antworten

Nein dann werden sie eine Sanktion bekommen aber natürlich können sie ablehenensie  müssen nur dann mit den Folgen leben. Ich arbeite im Jobcenter als Fallmangerin und kenne mich aus. Die meissten Kunden wollen nur in Ruhe gelassen werden.


Rund heraus ablehnen kannst Du das nicht, es gibt dann evtl Abzug oder Sperre.

Ein-Euro-Jobs sollen Maßnahmen sein, die den Hilfeempfänger darin unterstützen, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Es soll also nicht so sein, dass Du 6 oder 9 Monate ausschließlich in einer Kolonne arbeitest - da sollte außerdem Unterstützung durch einen Sozialarbeiter, Arbeitsvermittler und Qualifizierung vorgesehen sein. Allerdings ist der große Teil die Arbeit - allein schon deshalb, weil die Arge sehen will, ob Du überhaupt arbeiten willst und kannst.

Aus diesem Blickwinkel gesehen wird eine Ablehnung des 1-Euro-Jobs als mangelnde Mitwirkung angesehen und führt damit zur Sanktion. Du solltest aber auf alle Fälle mit dem Fallmanager (=Sachbearbeiter der Arge) über die Unterstützungsangebote im Rahmen der Maßnahme sprechen und darauf bestehen, dass die in der Eingliederungsvereinbarung aufgenommen werden.

eigendlich nicht da bekommst du eine sperre aber ich weiss von einer bekannten das die drum rum gekommen ist weil sie sich hat krank schreiben lassen.aber ob das wirklich so war kann ich nicht sagen,hab ich nur gehört

Nein, keinesfalls, sonst bekommst du dein Hartz IV gestrichen. Kannst ihn nur mit gutem Grund ablegen (wg psychischer Belastungen, gesundheitlicher Schäden, vorliegender Behinderungen, Schwangerschaft, etc.) Und das auch nur, wenn es dir ein Arzt oder Therapeut schriftlich bestätigt. Andernfalls streichen die dir unverzüglich ALLES

Was möchtest Du wissen?