Hartz IV und Rente - 1 Monat kein Geld?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst rechtzeitig Überbrückungsgeld für dem Monat August beantragen. Dann wird am 31.7. die Leistung für August noch bezahlt. Dann geht es darum, ob der Postrentendienst, die Rente rechtzeitig zum 31.7. auf dein Konto überweist. Wenn ja musst du die Augustrate in 6 Monatsraten erstatten. Verzögert sich die Auzahlung in den September hinein, brauchst du nicht zurück zahlen.

Wenn du den Antrag nicht rechtzeitig gestellt hast, bleibt dir Am 1.8. nichts anderes übrig, als dem Amt deine Mittellosigkeit mittels KontoAUSZUG ZU BELEGEN: dANN KANNSZT DU AUCH EINE bARAUSZAHLUNG ERHALTEN:

Natürlich musst du das persönlich erledigen Am Telefon kommst du nicht weit

Also nach einigem hin und her hat es geklappt. Ich war Montag beim Sozialamt und der SB (Sachbearbeiter) sagte, er dürfe mir nichts zahlen, da ich ja im August die Rente bekomme. Ob am Anfang oder Ende des Monats spiele da keine Rolle. Er wolle sich aber mit der SGB 12 Abteilung beraten und würde zurückrufen.

Nachdem es keinen Rückruf gab, rief ich am Dienstagmorgen wieder an. Da hieß es, es sei noch nicht entschieden. Er würde sich melden. Gegen 16:30 Uhr rief ich dann wieder an, da es noch keinen Rückruf gab und er sagte, der Monat würde nochmal überbrückt aber er wüsste noch nicht, von wem.

Heute morgen rief ich wieder an und er bestätigte, dass das Geld überwiesen wurde, am Nachmittag war es dann auf dem Konto. Es ist kein Darlehen und muss nicht zurückgezahlt werden.

den Anruf hättest du dir doch sparen können. Man hört es immer wieder, wie hier Menschen am Telefon abgefertigt werden. Spricht man anschließend diese Auskunfterteiler darauf an, erklären sie das es überhaupt nicht so gemeint war und man habe sie mißverstanden. LOL

Stelle formlos schriftlich beim Amt ein Antrag auf ein Überbrückungsdarlehen gemäß § 37 SGB XII zur Überbrückung des ersten Rentenzahlmonats zur Sicherung des Lebensunterhaltes sowie der Wohnung.

Schreibe dort rein, welcher Geldbetrag erforderlich ist und nach Bewilligung erhälst du dieses als Darlehen.

Das wollte ich auch gerade vorschlagen. Das Überbrückungsdarlehen steht dir zu, gehe am besten gleich persönlich hin und sprich mit dem Sachbearbeiter. Für diese Zahlung ist übrigens die Leistungsabteilung zuständig, nicht der Fallmanager. Lass dir gleich von dort einen Ansprechpartner geben.

DARLEHEN nur, wenn Du hinterher mit der Rente von der Sozialhilfe unabhängig bist und das Darlehen ratenweise zurückzahlen kannst. Sonst muss die Hilfe als Beihilfe gewährt werden

@McSteven

Wenn die Rente am 31.8. auf sein Konto kommt, muss er die Leistung erstatten.

Das Problem stellt sich öfter und ich frage mich auch, warum man dann keine Informationen erhält. Man hat sogar Menschen, die z.B. ab März die Rente beziehen solten diese Rente schon im Februar als Einkommen abgezogen. Das wären dann zwei Monate ohne Geld, wenn einer zu krank ist um zu reagieren.

Ich habe an dich aber eher noch eine Frage:

Wenn du jetzt mehr Rente beziehst, als vorher die Zahlungen nach ALG II waren, dann hattest du den Rentenanspruch ja schon einige Zeit vorher. Es wird aber jetzt erst an dich ausgezahlt. Die Rentenversicherung muss also auch noch mit dem Jobcenter abrechnen, weil das in Vorleistung trat. Das Jobcenter kann aber nicht mehr Geld erhalten, als du bekommen hast. Also steht dir meiner Meinung nach auch noch Geld für rückwirkende Zeiten zu. Hast du dazu genauere Auskünfte von der Rentenversicherung erhalten? Was sagt das Jobcenter dazu denn? Die können ja aus dem Überschuss eine Vorleistung als Darlehen leisten.

Es ist so: Rente läuft (Rückwirkend) seit Januar, das Geld von Januar bis August wird nachgezahlt und das ALG II, welches ich in der Zeit erhalten habe, wird vorher automatisch abgezogen. Da die Rente aber nur etwa 60€ höher ist als ALG II, kann ich mit dem Überschuss keine großen Sprünge machen.

  • Hast du keine Menschen in deinem Umfeld die dir vielleicht mit ein paar Lebensmitteln aushelfen wollen?
  • Was Rechnungen angeht würde ich in die Offensive gehen und einfach die Gläubiger anrufen, deine Situation schildern und die Rechnungen nachzahlen. Wenn du freundlich und ehrlich bist sollten die meisten mit sich reden lassen...

Was soll das denn für ein Ratschlag sein?

@DerHans

@hans

Da geb ich Dir ausnahmsweise Recht! :-) Das war kein Rat, das war Körperverletzung... Autsch!

@sonnig0815

Occam's Razor. Die einfachste Lösung ist meist die beste:

  • Wirklich gute Freunde helfen einem für einen Überbrückungszeitraum von einem Monat.
  • Auch die meisten monatlichen Rechnungsempfänger könnten sich kulant zeigen. Vielleicht auch nicht und dann muss man weitersehen. Aber warum sich mit Behörden rumschlagen, wenn es nicht sein muss für einen lächerlichen Monatsübergang.