Hartz 4,neue Gastherme?

5 Antworten

Ich glaube nicht, dass das JobCenter für die Wertsteigerung einer Immobilie zuständig ist.

Das ist eine Entscheidung des Eigentümers. Es ist wie mit jeder Immobilie auch, kann ich mir den Besitz z.B. einer Immobilie nicht - mehr - leisten, muss ich mich notfalls davon trennen.

Im Grunde ein normaler Vorgang.

Woher ich das weiß:Hobby

Wenn ihr Probleme mit der Heizung habt, ist das eine Angelegenheit zwischen Mieter und Vermieter Das Jobcenter kann Dir einen Flug nach Teneriffa zahlen.

Im ernst.

Kläre das mit Deinem Vermieter. Er hat den Vertrag zu erfüllen..

Wohne im Haus bei meinen Opa..bezahle nur die Nebenkosten,keine Miete,kein Mietvertrag

...normalerweise hat der Hauseigentümer (also Dein Opa) dafür zu sorgen, dass die Haustechnik intakt ist. Deine "Nutzungsentschädigung" wird vermutlich vom Amt mit der Miete gleichgestellt...insofern dürfte das Amt mit seiner Ablehnung im Recht sein. Wenn Opa selber Hartz 4 bezieht und diese Kosten nicht übernehmen kann, wird das Amt ihm wohl eher nahe legen, dieses Eigentum zu verkaufen statt dem Steuerzahler die Instandhaltungskosten aufzubrummen

Mein Opa bekommt kein Hartz 4

@Doreen1206

Dann zahlt er auch !

@Doreen1206

...dann wird er sicher beim Amt als Euer "Vermieter" gelten und für diese Instandhaltungskosten als "zuständig" eingestuft sein. Warum sollte der Steuerzahler ihm (denn er ist der Eigentümer) eine neue Heizung finanzieren? Nur weil bei ihm Familienmitglieder wohnen, die auf staatliche Leistungen angewiesen sind? Demnach müsste der Staat auf ähnliche Weise auch "gewerbliche" Vermieter unterstützen, die an "Hartzer" vermieten. Schön für das Handwerk und schön für Hartz 4-Empfänger und für Vermieter. Sie wären alle Nutznießer solcher Gesetzgebung....zulasten derer, die Steuern zahlen.

Gehe in den wiederspruch begündung der heizungsfirma und auch das das gerät fast 30 jahre alt wurde! Alos häte es in 2 jahre zwangsausgetaushct werden müssen!

Eigentlich sind das kosten des Eigentümners nicht der MIeter!

Darf das Jobcenter das (Geld anrechnen)?

Hallo Leute,

Ich habe tatsächlich eine relativ dringende und wichtige Frage. Aber erst einmal zum Groben: ich bin 20 Jahre alt, mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei einer Stadtverwaltung. Verdiene im ersten Lehrjahr vertraglich also 968,26 Euro Brutto. Das sind zirka 740,00 Euro Netto bei mir.

Naja, ich wohne noch mit meiner Mutter zusammen. Meine Mutter allerdings darf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen und bezieht Leistungen beim Jobcenter. In diesem Falle Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Nun sind wir erst in eine kleinere Wohnung umgezogen, da unsere alte zu groß wurde, nachdem mein Vater im September leider verstorben ist.

Nun zur eigentlichen Frage:

Meine Mutter bekommt jetzt Witwenrente, diese wird auch angerechnet. Soweit also alles gut. Nun sagt das Jobcenter aber (Mama hat nur zirka 45 Euro überwiesen bekommen für Miete, Lebensunterhalt und Co (Witwenrente kommt blöderweise halt erst Ende des Monats)), dass mein Geld so gut wie komplett angerechnet wird und mir selbst nichts zusteht, außer meine Fahrkarte. Ist das Rechtens? Darf das Jobcenter mein komplettes Geld anrechnen? Dürfen die mir vorschreiben, was ich zu bezahlen habe und was nicht, obwohl ich nichts dafür kann, dass Mama nicht mehr arbeiten gehen kann? Wie soll ich denn zum Beispiel einen Führerschein machen? Wie soll ich mich für das Alter absichern lassen? Und darf ich mir überhaupt keinen Luxus gönnen, wie beispielsweise ein Handy, Spotify oder auch einen PC (den ich aber auch für die Arbeit brauche)?

Ich bitte um Eure Hilfe. Aber stellt bitte keine Vermutungen auf, sondern antwortet bitte nur mit nützlichen Tipps und/oder wirklichen Antworten darauf. Ich wäre Euch sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

Dambow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?