Hartz 4 und Vollzeitjob?

5 Antworten

Wenn du Teil der Bedarfsgemeinschaft bist, ist dein Gehalt da einzurechnen. Deine Möglichkeit wäre, auszuziehen. Du hast ja dann genug Geld, um deine Miete, die Nebenkosten und den Lebensunterhalt zu bestreiten. Bei Studienbeginn bekommst du ja Bafög und kannst die Wohnung weiterhin behalten.

Hier in München kommt man mit 1100 nicht wirklich weit

falle ich dann aus der Bedarfsgemeinschaft meines Vaters raus und muss ihn Geld für Miete und Versorgung geben und der Rest ca. 700 - 1000 darf ich behalten? 

Genauso sieht es aus.

Sowas ähnliches erzählte mir schon mein Zuständiger beim Amt

Du fällst nicht aus der BG raus. Das würde ja heißen du müsstest nix zahlen und kriegst auch nix.

Du bleibst natürlich Teil der BG und da es dir jetzt finanziell besser geht muss jeder Teil der BG davon profitieren.

Rausfallen tust du erst, wenn du nicht mehr mit einem Leistungsempfänger zusammenlebst.

Das ist nicht korrekt !

Ein Kind unter 25 Jahren gehört nicht mehr zur BG - der Eltern, wenn es seinen Bedarf aus eigenem anrechenbarem Einkommen decken kann, die Eltern bekommen dann nur noch ihren Bedarf gezahlt und das Kind zahlt diesen aus seinem Einkommen selber an die Eltern.

Dieses Einkommen wird also nur auf den Bedarf des Kindes angerechnet, seinen Eltern ist es im SGB - ll nicht zum Unterhalt verpflichtet, eine Ausnahme bildet nur das Kindergeld, welches die Eltern evtl.fürs Kind bekommen.

Wenn das Kind das Kindergeld nicht bzw.nur noch teilweise zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würde, dann wird der nicht mehr benötigte Teil des Kindergeldes wieder zum Einkommen des Elternteils welches das Kindergeld bekommt.

Dieses wird dann als Einkommen dementsprechend auf den Bedarf der übrigen BG - angerechnet, wenn kein weiteres Einkommen bezogen wird, dann können min.30 € Versicherungspauschale abgesetzt werden.

Genau so sieht es aus !

Kannst du deinen Bedarf als unter 25 jähriges Kind selber aus deinem anrechenbarem Einkommen decken, dann bist du aus der BG - raus und zahlst Miete, Verpflegung usw.dann selber an deine Eltern bzw.Vater, der Rest ist dann deine.

Lieben Dank!

@marcoderdon

Bitte schön !

Wenn du eine Berechnung möchtest, dann müsstest du angeben wer alles in der Wohnung lebt, wie hoch die Warmmiete ist, was an monatlichem Abschlag für den Haushaltsstrom gezahlt wird und was du an Brutto und Nettoeinkommen haben würdest.

Guten Morgen, da erkundigst Du dich besser am Amt, dann hast Du konkrete und richtige Angaben, bedenke dass hier nur Laien sind, lieben Gruß

Ich sehe schon .. die Antworten treffen keinen gemeinsamen Punkt

@marcoderdon

Deshalb hatte ich dir gesagt dass Du dich am Amt erkundigen sollst,lieben Gruß

Hartz 4, heiraten und getrennt leben?

Hallo liebe Gemeinde,

ich erzähl euch mal von meiner Situation und ich hoffe ich bekomme hilfreiche Antworten drauf! Also erstmal gute Nachrichten: ich habe vor 2 Tagen geheiratet und bin überglücklich! Jedoch tauchen da viele Probleme mitbei auf, von denen ich im Vorhinein keine Ahnung hatte :( Ich habe im Juli 2017 mein Abi bestanden, ich wollte eigentlich studieren aber jetzt hat es doch nicht geklappt.. deshalb suche ich nun nach einen Vollzeitjob bis Oktober nächsten Jahres (um nächstes Jahr studieren zu gehen), also bekomme ich zurzeit Arbeitslosengeld ll. Ich wohne noch mit meiner Mutter zusammen und sie ist schon etwas älter und leider nicht arbeitsfähig und bezieht deshalb Erwerbsminderungsrente. Ich würde gerne mit meinem Ehemann zusammenziehen, jedoch weiß ich 1. nicht wie es dann für meine Mutter wäre, weil ihre Rente reicht ja nichtmal aus um eine kleine Wohnung zu finanzieren, und 2. kann ich nichtmal mit ihm zusammenziehen weil er zurzeit us-amerikanischer Soldat ist und in der Kaserne dort leben MUSS. Wir sind also jetzt verheiratet, leben aber aus diesem Grund getrennt und wir sehen uns leider nur ungefähr einmal die Woche weil er eben jeden Tag arbeitet und 1 Std. entfernt von mir wohnt. Nun zu meiner Frage: wie ist das denn jetzt mit dem Arbeitslosengeld, ich bemühe mich zwar um einen Vollzeitjob (habe auch schon viele Bewerbungen abgeschickt), habe aber noch keine Stelle, bekomme also noch hartz 4. Mein Mann selbst verdient auch nicht wirklich viel, er ist in einem niedrigen Rank. Müsste er dann trotzdem für mich Unterhalt bzw einen Teil davon zahlen, auch wenn wir nicht zusammen leben können und er nicht so viel verdient? Ich will halt echt nicht dass er nun auch noch für meinen Unterhalt aufkommen muss, ich hab angst dass er dann denkt ich hab ihn nur wegen Geld oderso geheiratet und ich würde mich unglaublich schämen wenn er für meinen Unterhalt zahlen müsste.. Und an alle die denken ich will nur das beste aus dem Staat ziehen: NEIN ich bemühe mich WIRKLICH um einen Vollzeitjob, habe nur noch keinen und ich will nicht dass mein Mann in dieser Zeit für mich zahlen muss! Ich hoffe ich habe meine Frage so verständlich wie möglich gestellt und freue mich auf eure Antworten!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?