Hartz 4 Sperre wegen längerem Urlaub?

5 Antworten

Die 3 Monate ohne Anspruch,werden sie erst zählen,nachdem der Antrag gestellt wurde !!! Wenn das so ist,muss er auch wenn er keine Leistungen bezieht,dem Jobcenter mitteilen,wann er nicht erreichbar ist,das sind nun mal nur 3 Wochen im Jahr und das Jobcenter muss diesen Antrag auch genehmigen.Ist bei einer Sperre des ALG - 1 ja auch so,das diese 3 Monatige Sperre erst anfängt zu laufen,wenn der Antrag auf ALG - 1 abgegeben wurde.

Lies mal das hier: http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi?num=1305781895. Dein Ehemann hat zumindest Anspruch auf Sozialhilfe. Das JobCenter muss den Antrag annehmen (und evtl. an das Sozialamt weiterleiten), da die 3-Monats-Frist bei Familiennachzug eine unzumutbare Härte darstellen würde. Stellt also euren Antrag sofort.

Ich komme jetzt leider über den Link nur noch auf die Anmeldeseite. Sieh am besten unter www.info4alien.de nach und suche nach den entsprechenden Beiträgen.

@Claud18

Unter "Randthemen/sonstige deutsche Rechtsgebiete/Sozialleistungen nach Nachzug Ehegatte"

@Claud18

Das bedeutet, ich kan meine Sacharbeiterin darm bitten, den Antrag weiterzuleiten zum Sozialamt. Dieses würde dann uns über die 3 Monate aushelfen, stimmts?

@ssamira

Du brauchst ihn eigentlich nur abzugeben. Aber du weißt ja, wie die deutsche Bürokratie arbeitet - erst mal alles abwimmeln. Notfalls stellt ihr euren Antrag noch einmal beim Sozialamt.

Und in dem angegebenen Forum (von 2011) ist ja sogar die Rede davon, dass inzwischen ein Gerichtsbescheid vorliegt, dass bei Ehegattennachzug sofort ALG II gezahlt werden muss. Leider haben sie das Aktenzeichn nicht mit angegeben.

Die 3-Monats-Frist soll vor allem Osteuropäer davon abhalten, nur wegen der Sozialleistungen nach Deutschland zu ziehen.

@Claud18

Und in dem angegebenen Forum (von 2011) ist ja sogar die Rede davon, dass inzwischen ein Gerichtsbescheid vorliegt, dass bei Ehegattennachzug sofort ALG II gezahlt werden muss. Leider haben sie das Aktenzeichn nicht mit angegeben.

So einfach ist das nicht; es kommt auch auf den Status des hier befindlichen Ehepartners an.

Zunächst einmal ist zu klären, ob die Aussage der Trulla bzgl. der drei Monate überhaupt richtig ist. Viele Trullas haben von der ausländerrechtlichen Materie soviel Ahnung wie ein Tostbrot vom Steptanz.

Entscheidend dafür sind folgende Fragen: Welchen Status (Deutsch, EU, Drittstaat) hast du? Woher kommt er? Bist du schon im Alg2-Bezug?
Bevor das nicht klar ist, ist es müßig, sich mit Fallalternativen anzukaspern.

Ansonsten gilt: eine Sanktion oder Sperre bei unerlaubter Ortsabwesenheit gibt es grundsätzlich nicht! Das Schlimmste, was in einigen Konstellationen passieren kann, ist, dass mit seiner Ausreise die 3-Monatsfrist neu beginnt.

Wenn er ausreist, fangen die drei Monate bei seiner Rückkehr logischerweise wieder von vorne an.

Kann man da gar nichts machen? Wovon soll man überleben? Er ist noch nicht krankenversichert, weil das ja über die arge laufen solte also kann er ja auch nicht arbeiten. Ich bin Studentin und beziehe auch kein Bafög mehr. Da muss es doch eine Lösung geben?

Er könnte doch theoretisch sofort einen Job bekommen; wenn er aber in Urlaub fährt steht er dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung (Amtsdeutsch).

Was möchtest Du wissen?