Hartz 4 Miete 2 Personen kein Paar

8 Antworten

Nur als grobe Richtlinie für die künftige WG mal bezüglich Wohnungsgrösse an die gängigen Empfehlungen hinsichtlich Bewohnern pro Wohnung halten. Davon ausgehend mal erfragen beim Amt, wie hoch deren Vorgabe pro Quadratmeter in der Kaltmiete maximal ist. Dann geeigneten Wohnraum suchen. ( Darf bei geringerer KM gegenüber Amtsvorgabe im Individualfall dann auch etwas grösser als grob empfohlen sein ) . Dann als künftige WG entsprechende Mietangebote vorlegen. Dann bekommen laut Fragestellung beide Bewohner jeweils ihre Sicherung zum Lebensunterhalt und pro Kopf den jeweiligen Mietanteil. ( also je 50 % der Gesamtmiete Kalt + NK und Heizung ). Kommt dann der einer der Bewohner in (steuerpflichtige) Beschäftigung / Ausbildung o.Ä. , so wird dieser Person bei gemindeter oder wegfallender Bedürftigkeit eine neue Bedarfsberechnung erstellt, während sich für die andere Person in Sachen Mietanteil und Lebensunterhalt nichts ändert . 

Hallo,


ja, ihr müsst das beide mit eurem zuständigen Bearbeiter klären. Ihm müsst ihr ja sowieso jede Veränderung mitteilen. Wie hoch die Grenzen (qm, als auch Miete) sind, ist für jede Stadt und jeden Landkreis unterschiedlich. Hier könnt ihr z. B. dort nachsehen, was Isomatte bereits empfohlen hat, aber manchmal sind die Grenzen auf dieser Seite bereits etwas veraltet. Normalerweise müsste euch das auch das Jobcenter mitteilen.

Ein Tipp noch: ihr müsst wahrscheinlich die Anlage "HG" ausfüllen, da geprüft wird, ob ihr wirklich kein Paar seid, d. h. ob ihr eine Haushalts- und keine Bedarfsgemeinschaft seid. Hier wird dann meistens auch ein Hausbesuch durchgeführt und geguckt, ob ihr z. B. getrennte Betten habt, auch getrennt wirtschaftet usw. Zu empfehlen ist dann auch, dass z. B. dein Freund für den anteiligen Mietbetrag einen Dauerauftrag auf dein Konto einrichtet (oder du auf seines), so dass das Jobcenter nachvollziehen kann, dass ihr euch auch tatsächlich die Miete teilt (oder ihr macht das per Quittung). Das kommt aber auch immer ein wenig auf die Genauigkeit der Bearbeiter an.

In einer reinen WG - stehen dann jeden von euch die qm und angemessenen Kosten der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) einer 1 BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) zu !

Das sind dann zwischen 90 qm - 100 qm gesamt,was sie dann bei euch kosten dürfte,kann euch nur das zuständige Jobcenter beantworten.

Um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen,was einer 1 BG - bei euch zustehen würde.

Ihr müsst beide zum Amt gehen und getrennte Anträge stellen. Dann steht euch auch für 2 Haushalte ALG2 zu, und die Wohnung darf 90 oder 100 m² groß sein (sofern sie nicht zu teuer ist). Sehr vor allem zu, dass ihr getrennt wirtschaftet, sonst unterstellt euch das Amt gern eine Bedarfsgemeinschaft.

Nein, ihr müsst natürlich nicht zum Amt gehen, die Sachbearbeiter können euer Vorhaben sicher erraten und werden demnächst auf euch zu kommen! :) JA, IHR MÜSST ZUM AMT GEHEN! Wie groß die Wohnung sein darf, werden die euch sagen. Ihr bildet dann eine Bedarfsgemeinschaft, der Unterhalt und die Miete für euch, wird geteilt und an euch ausgezahlt. Kommt nicht auf die Idee KEINE Bedarfsgemeinschaft draus zu machen, nur damit ihr mehr Geld bekommt! Ihr seid Freunde, also ist es eine! Wir alle hier arbeiten hart, um Menschen wie euch über die Runden zu bringen! Ohne euch abzustempeln, wieso und weshalb ihr nicht arbeiten könnt, aber seid bitte mit dem zufrieden, was ihr bekommt und versucht nicht da noch mehr rauszuholen!

Wenn sie nur gute Freunde sind, ist es keine Bedarfsgemeinschaft.

Du würdest doch auch nicht den Lebensunterhalt für deine beste Freundin bestreiten..oder? Es soll sowas wie platonische Beziehungen zwischen Männlein und Weiblein geben.

"nur damit ihr mehr Geld bekommt!" Was denkst du, wie viel mehr Geld man bekommt wenn man kein Bedarfsgemeinschaft ist? Man wird nicht plötzlich Millionär.

@Nemainn

Das ist richtig. Nur eine "Einstehensgemeinschaft", d. h., eine Ehe oder Lebenspartnerschaft bildet die Voraussetzung für eine Bedarfsgemeinschaft. Zwei getrennte Haushalte in einer Wohnung sind noch lange keine Bedarfsgemeinschaft. Auch wenn das JobCenter das gern den Leuten unterstellt, um Geld zu sparen.

Was möchtest Du wissen?