hartz 4 als hausbesitzer

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du deinen Job verlierst, hättest du in der regel ja erst einmal Anspruch auf AlG 1. Außerdem kannst du Lastenzuschuss bantragen (das ist das gleiche wie Wohngeld).

Solltest du trotzdem aufstockend Hartz IV benötigen, werden die Kosten der Unterkunft auch für eine angemessenes Einfamilienhaus gezahlt. Sämtliche anfallenden Kosten außer Tilgungsraten. Wegen der Tilgung müsstest du dich mit deiner Bank in Verbindung setzen. Die kann für eine Zeit lang ausgesetzt werden.

Wenn Dein - selbstbewohntes (!) - Haus eine angemessene Grösse überschreitet, gilt der "unangemessene" Teil als Vermögen, das Du entsprechend des üblichen Grundsatzes einsetzen musst. Allerdings heisst das nicht automatisch Verkauf, Du kannst evtl. auch einen Teil des Hauses vermieten?

Genaueres könnte die Richtlinie Deines örtlich zuständigen Jobcenters verraten, die Du hier finden kannst: www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.htm

Verkaufen musst du es nicht unbedingt, aber wegen dem Wert des Hauses kann es sei, dass du gar kein Hartz 4 bekommst. Sprich: Das Arbeitsamt würde von dir verlangen (soweit das Haus denn abgezahlt), dass du Schulden aufs Haus aufnimmst und erstmal von dem Geld lebst, bis du wirklich nichts mehr hast.

Verpfänden würde man das Haus nur, wenn du hohe Schulden hast und sie zurückzahlen musst.

Das ist defintiv falsch. Wenn dem Antragsteller keine Leistung zustände, bekäme er sie aber dennoch. Allerdings dann nur als Darlehen. Die Behörde würde den Bedarf für 10 Jahre hoch rechnen, und diesen Betrag grundbuchlich absichern. Wenn diese Summe aufgebraucht wäre, würde das gleiche wiederum passieren. Irgendwann gehört das Haus dann dem Träger der Sozialhilfe /JobCenter

Du bist dazu verpflichtet erst dein eigenes Vermögen zu benutzen bevor das Amt einspringt. Dazu zählt auch dein Haus. Das Amt kann verlangen das du es erst verkaufen musst und dann von dem Erlös leben musst. Du hast als Hartz 4ler nur einen Anspruch auf 50qm als Wohnbereich (wenn du Singel bist ansonsten +10 qm pro Person mehr). Somit wärst du gezwungen in eine Mietwohnung zu ziehen und dein Haus zu verkaufen.

Nein Wohneigentum ist neuerdings geschützt.

Das ist überhaupt nicht neudings so. Das war bereits so gültig, bevor die Hartz IV-regelungen eingeführt wurden.

Was möchtest Du wissen?