Happige Gebühr bei 1. Mahnung (ohne Zahlungserinnerung)?

5 Antworten

Klar ist das rechtens so, selbst Mahnungen müssten eigentlich nicht geschrieben werden, die Firmen könnten auch direkt den Kunden betreiben lassen (was aber nicht wirklich gut fürs Firmenimage ist und bei so kleinen Beträgen würde sich das auch nicht lohnen, weshalb sie dann halt eine Mahngebühr erheben)

Ja, das handhaben die Firmen so, wie sie wollen. Die Gebühren schwanken dabei ziemlich. Ich musste für eine Rückbuchung schon mal 19 EUR bezahlen.

Das ist leider alles einigermaßen erlaubt!

Eigentlich wäre endlich unsere EU-Regierung gefragt. Einerseits zahlen wir ohne Freiwilligkeit Milliarden zur Rettung aller möglicher "Vereine", darunter auch das Wowereit-Projekt (nur eines von viel zu vielen Beispielen) in Berlin und sonst wo, und dürfen weiterhin von Banken bis Tel.Anbietern ausgenommen werden.

In Deiner Lage würde ich versuchen, den Grundbetrag + die Rückbuchungskosten, die dem Empfänger entstanden sind (bei der Bank erfragen), per Einzahlungsschein überweisen.

Ich denke, man sollte hier unterscheiden, ob es sich bei dem zusätzlichen Betrag um Mahngebühren handeln soll oder um Kosten, die durch die misslungene Abbuchung entstanden sind. Als Mahngebühr wäre das eindeutig zu viel, das ist eine recht einheitliche Ansicht. Bei der ersten Mahnung werden grundsätzlich überhaupt keine Mahngebühren erhoben

https://de.wikipedia.org/wiki/Mahnung

Wie es mit einer Art Aufwandsentschädigung für die Abbuchungsrückgabe aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Sollten die 15 Euro diesen Aufwand betreffen, so hätte es aber auch genau so bezeichnet werden müssen und nicht mit "Mahngebühr". Recherchiere das bei Interesse weiter.

Bei einer geplatzten Abbuchung wird oft auch von dem, der abbuchen wollte, eine Gebühr verlangt; zusätzlich hat er natürlich einigen Aufwand. Zusammen kann das tatsächlich höher sein, als der Betrag um den es geht.

Wenn o2 auf diese Gebühren verzichtet, ist das recht nett von denen, aber normal ist es nicht.

Was möchtest Du wissen?