Hapimag Verwaltungsgebühr

2 Antworten

Sobald die Jahresbeiträge nicht mehr gezahlt werden, wird HAPIMAG die Punktezuteilung einstellen (bei Aktien) und eine Mahnung zustellen.

Sollten Sie auf eine erste Mahnung nicht reagiert haben, wird man Ihnen mit der 2. Mahnung wahrscheinlich die Einschaltung eines Inkassobüros angedrohen. Die Post eines Inkassobüros unterbricht eine möglicherweise bereits eingetretene Verjährung nicht. Sie sollten die Forderung nicht anerkennen, denn schließlich erbringt Hapimag durch gestoppte Punktezuteilung keine Gegenleistung mehr. Hier wäre ggf. Verrechnung angesagt. Es bleibt Hapimag eigentlich konsequenterweise die Beantragung eines internationalen Mahnbescheides gegen Sie. Gegen diesen erheben Sie Einspruch und verweisen gleichzeitig darauf, dass nach den mit Ihnen getroffenen Vereinbarungen Schweizer Recht anzuwenden ist. Das für Sie zuständige deutsche Gericht wird sich dann wohl für unzuständig erklären. Hapimag kann Sie dann vor dem Kantonalgericht in Zug verklagen - wie vereinbart - und dann ggf. Ihre Aktien pfänden lassen. Das Gericht wird sich dann auch mit dem Wert Ihrer Aktie auseinandersetzen müssen ... und damit hätte HAPIMAG wohl ein Problem ?!?

Das ist eine erstklassige Antwort. Bravo!!!

Die Punktezuteilung wird eingestellt und es ist nicht mehr möglich zu buchen. Im Fall einer Klage wie im Kommentar zuvor beschrieben ist es nicht schwer für Hapimag einen Preis für die Aktien zu definieren da dieser in der jährlichen Bilanz auf den Rappen genau ausgewiesen ist. Im Regelfall passiert also so lange nicht wirklich viel bis die Forderungen den Aktienwert erreicht haben und dann wird die Aktie eingezogen um die Forderung auszugleichen.

Dieses Prozedere kann nicht funktionieren, da es in den Statuten, die bei Vertragsabschluss anzuwenden waren, nicht geregelt ist. Somit bedarf das Einziehen einer gerichtlichen Entscheidung. Hinzu kommt, dass, sofern nicht laufend Mahnungen geschickt werden, regelmäßig Verjährung eintritt und damit der ausgewiesene Aktienwert nicht erreicht werden würde - es sei denn, er ist weiter im Sinkflug. Und dann noch eine entscheidende Frage: wie wird das gewährte Darlehen berücksichtigt?

Was möchtest Du wissen?