Handyverbot einer 10 Jährigen?

5 Antworten

Dazu hat der Vater das Recht, wenn das Mädchen sich bei ihm aufhält.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich.

Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben.

Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

Wenn der Vater es als gerechtfertigte Strafe ansieht das Handy einzukassieren, dann kann er es machen. Das Handy ist nicht lebensnotwendig für das Kind und solange es Festnetz gibt, kann das Kind dennoch Kontakt zur Mutter halten. Auf dem Weg zur Schule kann das Kind im Notfall Passanten ansprechen und in der Schule gibt es wieder Festnetz. Hier gehen die Erziehungsmaßnahmen (mal wieder) auseinander. Die Eltern sind sich offensichtlich nicht einig. Da sollte man trotzdem versuchen das in einem ruhigen Gespräch zu klären, bevor man nach Gesetzestexten schreit. Ob ein Handyverbot nun wirklich eine richtige Erziehungsmaßnahme darstellt bleibt mal dahin gestellt. Spielt das Kind auch am Handy, dann kann es schon zur Strafe dienen, wenn es mal ein paar Stunden oder Tage nicht Candy Crush und Co. spielen kann. Ist es lediglich ein Kommunikationsträger, dann stellt sich die Frage, ob der Vater die Mutter gleich mitbestrafen möchte?!

Die Frage, ob ein 10jähriges Kind ein Handy zwingend braucht würde ich unbedingt mit Nein beantworten. Man muss auf Schulwegen niemanden erreichen können und den Kontakt zur Mutter kann man auch über das Festnetz halten.

Allerdings ist es ungeschickt eine Strafe auszusprechen ohne mit dem anderen Elternteil vorher darüber zu sprechen. Man sollte sich im Vorfeld einig werden ob man ausgesprochene Strafen gemeinsam trägt. Ansonsten kann er das Kind strafen wenn es bei ihm ist und die Mutter wenn es bei ihr ist für Vorfälle die jeweils dort passiert sind.

So wie es klingt, lebt das Kind beim Vater. Es gibt keinen Grund, warum er diese Strafe mit der Mutter absprechen sollte. Allein die Situation "kind baut ordentlich Mist, vater sagt 'wart mal kurz, ich muss erst mit deiner Mutter telefonieren' " überhaupt nicht praktikabel.

Davon ab muss die Mutter das nicht mittragen, wenn der Vater das Handy einsammelt, kann das Kind das am WE nicht mit zur Mutter nehmen und ende

Es gibt auch ein Leben ohne Handy.

Ich weiß gar nicht, warum ein 10 jähriges Kind überhaupt schon ein Handy hat.

Den Kontakt kann das Kind mit dem Festnetz oder dem Handy des Vaters halten.

Und für den Weg zur Schule ect braucht auch kein Kind ein Handy.

Also, ich sehe da kein Problem, außer, wenn das Kind das Handy samt Vertrag oder Prepaid Karte selber bezahlt ( was aber sicher nicht der Fall ist)

Ich bin lange vor Internetzeiten aufgewachsen. Und habe es auch überlebt ohne ständige Kontrolle.

Wenn die Mutter ständig erreicht werden will, dann nenne ich das"überbehüten".  So lernt ein Kind nie, selbstständig zu leben. Eine 10jährige sollte in der Lage sein, den Schulweg ohne Handyunterstützung zu bewältigen.

Der Vater kann, falls nötig, sicher Kontakt zur Mutter herstellen.

Ich sehe im Handyentzug also keine Strafe, sondern eine vernünftige Erziehung.

Danke das sehe ich genauso und das obwohl ich Generation Handy bin.
Eine 10 jährige braucht schlicht und ergreifend kein Handy!

Was möchtest Du wissen?