Handy Versicherung - wer hat erfahrung (schutzklick)

5 Antworten

Schutzcklick nicht wählen!! Hier wird einem nicht geholfen, geschweige denn gezahlt!!

Erst freundliche Dienstleister, dann fiese Versicherungsagenten, wenn es darauf ankommt. Der Diebstahl meines iphones war schlimm genug- doch statt des versprochenen reibungslosen Ablaufs, überwies man mir nur 1/3 des Anschaffungspreises, obwohl das iPhone erst 11 Monate alt war. Angeblich der Verkehrswert.

Außerdem wurde ich per 2 Wochen Frist genötigt, mir ein neues anzuschaffen, sonst würde der Betrag wieder eingefordert werden.

Rausgeschmissen wurde ich nach dem Diebstahl natürlich auch!! Ohne mit der Wimper zu zucken!!

Unfeundliches Versicherungsdeutsch statt des im Vorfeld netten Umgangs.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Zu meinen Erfahrungen: 

TL:DR: Finger weg. Der Laden ist mehr als jede andere Versicherung auf Gewinnoptimierung ausgelegt und hat kein Interesse daran Kunden für eine 2. Versicherung zu halten. Mein Fall bezieht sich noch etwas konkreter auf das Thema iPhone, da dies an einigen Stellen essentiell ist.

Ich werde hier nun Stichpunktartig erzählen was mir alles wiederfahren ist:

  • Erster Schaden im Juni 2016. Eingeschickt und so weit alles ganz in Ordnung abgelaufen, bis das Handy wieder mit kaputtem Display und einer Macke im Gehäuse zurückkam (neuer Schaden nicht der alte)
  • Im Rahmen des ersten Schadens werde ich erst die Selbstbeteiligung gewahr die nie auf der Website erwähnt war, sondern nur in Versicherungen
  • Nach Wochenlanger Diskussion nehmen sich weder die Versicherung noch der Transportdienstleister etwas von dem Schaden an. 
  • Erneuter Versand des Handys als neuer Schadensfall mit erneuter Selbstbeteiligung um den Transportschaden zu beheben. 
  • Handy kommt nach etwa einer Woche mit neuem Display zurück, jedoch noch immer mit Macke im Gehäuse; die Versicherung verweist auf ein 2. Papier neben den Allgemeinen Bestimmungen, das besagt das Schönheitsfehler nicht Abgedeckt sind
  • Nach einem Gespräch mit einem Fachhändler ist klar, dass auch die Macke im Gehäuse das Potential weiterer Schäden bringt und die Versicherung auch hier tätig werden muss. Darüber hinaus kommt die Erkenntnis, das nicht mit Originalteilen repariert wird, was bei iPhones einen Serviceverlust zur Folge hat (Apple und autorisierte Partner werden das Gerät nicht mehr reparieren - unabhängig von Garantie)
  • Nach erneuter Diskussion schweigt, die Versicherung jede Diskussion um die Macke im Gehäuse tot, es kommt schlichtweg keine Antwort mehr auf E-Mails. Falls man es telefonisch schafft, wird man vertröstet oder es wird aufgelegt.
  • Fazit erster Schaden: Insgesamt war das Handy 2 Mal in Reparatur, mit 2 gezahlten Selbstbeteiligungen und etlichen Stunden Aufwand für E-Mail verkehr, Gutachten des Transportdienstleisters. Vollständig heile ist das Handy trotzdem nicht. Die Macke im Gehäuse bleibt. Der Prozess zieht sich bis Mitte Oktober.
  • Zweiter Schaden erneuter Displaybruch, März 2017, Handy wie "gewohnt" eingeschickt und Selbstbeteiligung gezahlt.
  • Eine Woche nach Versand kommt eine Mail die auffordert, die iCloud Sperre zu entfernen. Auf Nachfrage wozu das bei einem physischen Schaden notwendig sei, kommt als Antwort nur ein Link zu einer Anleitung wie, jedoch keine Begründung.
  • Nach 2 Wochen geht endlich die Meldung ein, das Handy können nun repariert werden.
  • Nach 4 Wochen und mehreren E-Mails kommt endlich ein Handy an. Jedoch nicht meins sondern ein anderes. 
  • Nach Kontaktaufnahme und Ausdruck äußerster Unzufriedenheit gelobt man sofort nach dem Handy zu suchen. Das andere Handy ist für mich nicht zu nutzen, da es durch eine andere AppleID gesperrt ist.
  • Nach etwa einer Woche ist der Besitzer des anderen Gerätes ausgemacht, das Handy soll nun wieder verschickt werden.
  • Eine weitere Woche später kommt mein Handy endlich bei mir an, nur damit ich feststelle, dass nun auch dieses Handy mit der gleichen AppleID wie das vertauschte Gerät gesperrt ist. 
  • Erneute Kontaktaufnahme mit der Versicherung, die zunächst 3 Anläufe braucht um überhaupt das Problem zu verstehen. Man gelobt den anderen Besitzer zu kontaktieren und mitzuteilen er solle das Handy entsperren
  • 2 Wochen später, ist das Handy noch immer nicht entsperrt. Erneuter Kontakt zur Versicherung, die 2 Tage später Antwortet, das Handy sei nun entsperrt. Parallel auch Kontakt zu Apple aufgenommen, der Support versteht die Situation und bietet an die Möglichkeiten zu prüfen. 
  • Apple Support berichtet ihm seien die Hände gebunden. Das Handy ist zwar inzwischen entsperrt (auf iCloud ebene) aber noch nicht wieder auf Fabrikeinstellungen zurückgesetzt. 
  • Die Versicherung weiß nicht zu helfen und schickt nur unnütze Links von der ersten Google Seite.
  • Apple Support kann nun eingreifen und hilft mir am Telefon durch einen rund einstündigen Prozess, der mir endlich wieder Zugriff zu meinem Handy verschafft.
  • Fazit zweiter Schaden: Das Handy war insgesamt rund 4 Wochen in Reparatur und konnte im Anschluss weitere 2 1/2 Wochen nicht genutzt werden. 2 Mal musste ich ein Handy verschicken und noch mehr Stunden investieren um Antworten von der Versicherung zu bekommen. Ich habe hier noch Unterstützung erhalten um den Druck weiter zu erhöhen, so dass vermutlich auf meiner Seite mehr Arbeitsstunden in diesen Fall gesteckt wurden, als bei der Versicherung.
  • Nachspiel zweiter Schaden: Aufgrund der in vielerlei Hinsicht katastrophalen Leistung der Versicherung habe ich eine Rückerstattung meiner Selbstbeteiligung für den 2. Schadensfall gefordert. Also Antwort bekam ich nur, die Auskunft, dass dies nicht möglich sei, man aber einen 10% Gutschein für meine nächste Versicherung anbieten würde. 

Abschließend würde ich hiermit sagen: Lasst die Finger von dieser Versicherung oder allem was ihr ähnlich ist. Man ist deutlich besser beraten, Schäden hier auf eigene Kosten bei offiziellen Partnern von Apple. Die Kosten sind in etwa die selben, man bekommt aber für die Dauer der Reparatur ein Ersatzgerät und weiß was man danach hat. 

OMG!!!

und ich dachte, mein Fall mit gebrochenem Display wäre schlecht gelaufen, das Handy war „nur“ 5 Wochen weg mit ähnlich katastrophaler Kommunikation.

Finger weg von dieser ´Versicherung´! Meine Erfahrungen mit dieser ´Versicherung´ waren leider unterirdisch! Zunächst meine erste Überraschung bei Eintreten eines Versicherungsfalls (Displaybruch): Zuzahlung pro Schadensfall in Höhe von 50 EUR :-(. Ok., habe ich dann hinterher im "Kleingedruckten" auch gelesen, wird aber im Vorfeld "unter den Tisch" gekehrt - warum wohl? Weil dann diese Versicherung bei weitem NICHT mehr SO günstig ist! Die zweite Überraschung kam dann, als ich mein "repariertes" iPhone 6 (zu diesem Zeitpunkt noch keine 3 Monate in meinem Besitz) endlich zurückerhielt - nach einer geschätzten Ewigkeit! Das defekte Display wurde zwar ausgetauscht, soweit i.O., aber leider war mein Homebutton plötzlich OHNE Fingerprint-Funktion??? Da ich dem Reparaturpartner von Schutzklick nicht mehr getraut habe, bin ich in einen Fachbetrieb meiner Wahl. Von dort erhielt ich die Auskunft, dass "...laut Apple die Garantie erloschen ist, weil eine unsachgemäße Reparatur ausgeführt wurde...". Es hätte beim Displaytausch nämlich der originale Homebutton wieder eingesetzt werden müssen, weil der nur 1x in Kombination mit der Geräte-IMEI zusammen ´angelernt´ werden kann - so etwas muss ein "Profi" definitv wissen! Fazit: Wenn man sich die Mühe macht, das jeweilige Impressum aller involvierten Partner seitens ´Schutzklick´ zu studieren, dann erkennt man schnell, dass es sich augenscheinlich um ein eingeschworenes "Firmenkonglomerat" handelt. Alleine die Namen der jeweiligen Geschäftsführer/Inhaber lässt Rückschlüsse zu, denn in meinem Fall war da kein einziger deutscher Name mit dabei... :-(. Unterm Strich fühle ich mich abgezockt und verarscht und kann von diesem "Verein" NUR ABRATEN!!!

Für jeden Schaden Werd verlangt 50€ extra eigenbeteiligung, Falls der schade höhe ist als das wert vom handy, werd das handy nicht repariert und kunde ist gezwungen nur eine neues handy zu kaufen damit der wert vom eigenes gerät ausbezahlt werd. Möchte der kunde keine neues gerät kaufen, so bekommt sein kaputtes handy zurück und ohne geld...ZB. Meine S7 hatte ein glas schaden, (wurde erst 50€ eigenbeteiligung verlangt am sonsten keine reparatur...) restwert beim gebraucht 400€...Schutzklick sagte reparatur steigt das wert vom handy daher werd nicht repariert.Wenn ich einen neues handy kaufe und kassenbeläg vorliege bekomme die summe ausbezahlt vom neues handy jedoch nicht mehr als 400€. Kaufe keine neues handy schiken Sie mir das kaputtes handy zurück und das was....Lass die finger davon weg..

Auf keinen Fall machen! Ich warte seit über 4 Wochen auf mein Handy! Nach unzähligen Mails (auf die zum Teil auch gar nicht geantwortet wird) ist es immer die selbe Aussrede: Wir warten auf Ersatzteile. Telefonische Erreichbarkeit ist unterirdisch. Das Geld ist allerdings sofort eingezogen worden, wenn es um deren Geld geht, sind die sehr schnell. Die Versicherten sind egal. Ich muss dringend von Schutzklick abraten!

Ich habe jetzt seit 7 Wochen das selbe Problem und kriege immer die selbe Antwort...hat sich jetzt schon was bei Ihnen getan? Lg

Was möchtest Du wissen?