Handwerkerrechnung getrennt nach Material und Lohn?

4 Antworten

Mindestens wenn der Kunde es verlangt. Denn seit einiger Zeit kann man ja auch Handwerkerrechnungen unter Umständen von der Steuer absetzen (Haushaltsnahe Dienstleistungen). Wenn das ein Handwerker bei mir nicht akzeptieren würde, bekäme er bei mir keinen Auftrag mehr.

Ob es Pflicht ist? Keine Ahnung. Zumindest kenne ich nur Handwerker, die so verfahren. Ich halte das für übersichtlicher und ehrlicher!

Wenn man das im Vorhinein so vereinbart hatte, dann JA! Ansonsten ist der Handwerker dazu nicht verpflichtet.

Die Rechnung muss nachvollziehbar und prüfbar sein. Dies ist sie nur, wenn die Einzelpositionen auch erkennbar sind. Dazu ist die Aufschlüsselung von Material und Lohn erforderlich. Etwas anderes gilt natürlich, wenn eine Pauschalpreisvereinbarung getroffen wurde. Dann muss nur die Pauschale abgerechnet werden.

Die Rechnung muss nachvollziehbar und prüfbar sein. Wie wird das geprüft und wie soll das mit nachvollziehbar sein?

Was möchtest Du wissen?