Handwerker waren da - jetzt ist der Herd defekt - wer haftet?

2 Antworten

Ich würde sagen: Der Handwerksbetrieb haftet dem Herdeigentümer (vermutlich dein Vermieter) gegenüber. Der hat es ja kaputt gemacht.

Wenn die das Wiederanschließen verk*ckt haben, dann hatten sie höchstwahrscheinlich eh nicht die Befugnis dazu (=keine Elektrofachkräfte). Der Punkt geht dann wohl auch an dich.

Denn Herd anschließen ist eigentlich nicht schwer, wenn man weiß, wie es geht und worauf man achten muss. Aber man muss das schon genau wissen.

Woher ich das weiß:Hobby

Die Handwerker haben heute einen Elektriker einbestellt und jetzt läuft wieder alles :)

Die Handwerks Firma ist dafür zuständig.

Danke.

Kann Herd bei Betrieb mit einer/zwei Phase kaputt gehen?

Hallo,

bin vor einigen Tagen in eine neue Wohnung gezogen und habe die Küche vom Vormieter übernommen. Beim Einzug habe ich den Herd aus meiner alten Wohnung mitgenommen (Bauknecht Herd mit separatem Cerankochfeld) und mit dem vorhandenen ausgetauscht.

Beim anschließen hat der (professionelle) Elektriker festgestellt, dass der Anschluss an der Wand defekt ist und dort nur eine bzw. zwei Phasen ankommen (zwei Messungen ergaben jeweils unterschiedliche Ergebnisse). Am Sicherungskasten ist aber noch alles i.O. Nach Aussage des Elektrikers ist das Kabel irgendwo zwischen Sicherungskasten und Anschluss defekt. Der Elektriker hat mir den Herd jetzt aber trotzdem angeschlossen, damit ich überhaupt was warm machen kann. Er meinte aber, dass bei der Leistung max. 2 Platten oder aber 1 Herd & 1 Kochplatte gleichzeitig betrieben werden könnten.

Der Vermieter hat mir nun angeboten mit der aktuellen Lösung zwei Wochen testweise zu leben und danach ggf. über eine Neuverlegung eines Kabels vom Sicherungskasten zu reden. Wäre wohl ein großer Aufwand, da 10m frisch renovierter Boden wieder aufgekloppt werden müssten. Kosten würde er aber natürlich übernehmen aber Dreck und Staub sind natürlich mein Problem. Am Sonntag habe ich nun zum testen alle vier Platten und den Herd bei voller Leistung rund 20 Minuten laufen lassen ohne dass es irgendwelche Probleme oder Stromausfälle gegeben hätte.

Meine Frage ist nun: Ist es Glück gewesen, dass alle Platten und der Herd gleichzeitig funktioniert haben? Kann sich das im Laufe der Zeit ändern? Kann etwas passieren/brennen? Wichtig: Schade ich langfristig meinem Herd bei dieser Variante?

Danke für eure Antworten!

VG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?