Handwerker verunreinigen Küche mit Fikalien, Schadensersatz?

5 Antworten

Die Handwerker, waren eben da, habe Ihnen gesagt was Sie sauber machen sollen. Haben dann erstmal nicht mit mir geredet, haben Fotos gemacht und diese Ihrem Chef geschickt. Habe Sie gefragt mit was für ein Reinigungsmittel Sie denn sauber machen wollen, die Antwort war "Allzweckreiniger".
Habe dann mit dem Chef telefoniert und Ihm erklärt, dass ich die Küche gerne Grund gereinigt haben will, so wie es die Hausverwaltung gefordert hat. Er meinte ich würde einen Affentanz aufführen, die Bilder wären nicht so schlimm und dass wenn bei Ihm Handwerker da wären, er die Wohnung danach selbst Putzten würde. Habe Ihm versucht zu erklären das es etwas anderes Ist wenn Fäkalien in der Küche verteilt sind. Er meinte das wäre ganz normal bei solchen arbeiten das ein Klecks mal Irgendwo hin käme. Darauf hin habe ich Ihm erzählt das Ich den Mitarbeiter gesehen habe, wie er im Flur mit der ganzen Suppe auf der Hose vor mir stand und dass die MA mit den nassen Schuhsolen durch die Wohnung gelaufen sind. Daraufhin antwortete er nichts. Habe Ihm dann noch erzählt, das ich Montag bei einer professionellen Reinigungsfirma nach frage ob diese Verunreinigung mit einem Allzweckreiniger ordnungsgemäß gereinigt ist. Dann hat er mir nur noch angeboten, dass Sie den Boden einmal Wischen. Das fand ich unverschämt und habe gesagt dass ich mir dann für die nächsten 3 Tage ein Hotelzimmer nehme und wir das dann anders klären müssen. Damit war das Gespräch beendet.
Also werde ich dann eine Professionelle FA beauftragen müssen.

Wenn die Handwerker es nicht freiwillig machen bevor sie gehen, dann mache Beweisfotos und fordere die Handwerksfirma schriftlich auf dies umgehend zu erledigen.

Die Handwerker haben die Sauerei vor ihrem Feierabend nicht richtig sauber gemacht.
Jetzt hat die Hausverwaltung Sie aufgefordert eine Grundreinigung durchzuführen.
Doch wie kann ich sicher sein dass sie die Küche keimfrei bekommen und viel Zeit nimmt so eine Grundreinigung in Anspruch?
Die Küche ist ca 15 m² groß.

Die Handwerker sind sicher nicht in der Lage, eine vernünftige Grundreinigung zu machen. Da sollte eine Reinigungsfirma mit Erfahrung und geeigneten Mitteln ran. Würde ich drauf pochen. Handwerker haben eine Betriebshaftpflichtversicherung, die könnte evtl. den Schaden bzw. die Kosten übernehmen.

Zunächst mal haben die HAndwerker die Pflicht, das selber zu reinigen. Erst, wenn das nicht funktioniert, kannst Du nachbessern lassen.

klar die handwerker müssen das auch wieder entfernen.

ich bin z.b. maler ich kann ja auch nicht den einfach farbe am boden klecksen und sagen tschüss.

nach 5 minuten bekomme ich nen anruf vom chef was das soll und das von den stunden abgezogen wird.

Feuerwehreinsatz bei Gasgeruch - Fehlalarm - Kostenerstattung?

Hallo,

ich hoffe, es kann mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen:

Mein Freund und ich sind vor ein paar Tagen in eine neue Wohnung eingezogen. Schon beim Einzug hatten wir das Gefühl, dass es vor allem im Bad unangenehm nach Gas roch. Nach zwei Tagen, als der Geruch auch nach dem Lüften nicht besser wurde, haben wir die Hausverwaltung angerufen, doch leider nur auf dem AB erreicht. Da haben wir dann drauf gesprochen, dass wir vermuten, dass aus irgendeinem Rohr im Bad vermutlich Gas austritt. Da wir jedoch am kommenden Tag in den Urlaub fahren wollten, haben wir der Hausverwaltung das OK gegeben, dass sie auch waehrend unserer Abwesenheit in die Wohnung kann, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen (dabei sind wir davon ausgegangen, die Hausverwaltung hat auch noch einen eigenen Schlüssel der Wohnung).

Am naechsten Morgen rief uns die Hausverwaltung dann an, kurz bevor wir in den Flieger gestiegen sind, und meinte, dass sie keinen Schlüssel hatten und deshalb gleich in die Wohnung einbrechen würden.

Das haben die dann auch mit Polizei, Feuerwehr gemacht und gleich das Schloss ausgetauscht. Den Schlüssel dürfen wir uns jetzt bei der Polizei abholen. Das Ergebnis ergab: Ja, es riecht tatsaechlich nach Gas, es sei aber von keiner Gefahr auszugehen.

Die Hausverwaltung hat uns jetzt eine saftige Rechnung für den Einsatz von Feuerwehr/Schlüsseldienst/Polizei versprochen. Wir haetten also unseren Urlaub eigentlich verfallen lassen und einem Handwerker einen Zugang zu unserer Wohnung verschaffen müssen oder eben den Verdacht erst gar nicht melden sollen.

Nun unsere Fragen: Ist es tatsaechlich so, dass wir völlig im Unrecht sind und für den Einsatz aufkommen müssen? Besteht die Möglichkeit, dass unsere Haftpflichtversicherung zumindest einen Teil des Schadens übernimmt? Und weiss vielleicht jemand, wieviel ein solcher Einsatz kosten kann?

Wir hoffen sehr, es kann hierzu jemand seine Einschaetzung geben.

Danke, Emilie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?