Handelsregistereintrag vs Gewerbeanmeldung

5 Antworten

Guten Morgen JUNGEmitHERZ,

wenn du dich gewerblich selbständig machen willst, dann m u s s t du dein Gewerbe anmelden, egal ob du das als Einzelunternehmen betreibst oder eine der vielen Gesellschaftsformen wählst.

Als Einzelunternehmer haftest du halt mit allem, was du hast, für Erfolg oder Misserfolg!

Als Gesellschaft eben entsprechend den gesetzlichen Vorschriften.

Ein Eintrag ins Handelsregister ist nur dann erforderlich, wenn du eine Gesellschaft betreibst (z.B. GmbH, UG mit beschränkter Haftung, etc.)

Du kannst dich auch in Register anderer EU-Staaten eintragen lassen (z.B. Ltd. in England, Wales, Irland, etc., Spanien, Portugal, etc.).

Da brauchst du ganz wenig Eigenkapital (meist reicht schon € 1,00 im Gegensatz zu Deutschland), dafür ist aber das Vertrauen in die Firma nicht so groß!

Egal, welche Gesellschaftsform - eine Gewerbeanmeldung in Deutschland ist dabei ebenso erforderlich!

Es gibt also viele Möglichkeiten!

Liebe Grüße

ichausstuggi

Mhm habe ich auch grade so Gelese .. aber das Problem ist das was das Eigenkaptial angeht es noch nicht Flüssig ist .. sprich Kredit antrag noch nicht durch...

Wie soll ich da das Gewerbe anmelden ?? Kann ja gar keine Zahlen vorlegen was Einnahmen Ausgaben Steuern angeht ect.. befindet sich ja alles noch in der Gründung :S

@JUNGEmitHERZ

Kann ja gar keine Zahlen vorlegen was Einnahmen Ausgaben Steuern angeht

Du musst doch eine Idee haben, was Du mit dem Gewerbe im besten und im schlechtesten Fall erreichen willst und kannst und welche Ausgaben jeweils damit verbunden sind. Wenn Du das nicht weißt, weißt Du auch nicht, ob Du überhaupt etwas mit dem Gewerbe verdienst, und wozu Du das Ganze überhaupt anfängst.

Hast Du nun eine einigermaßen sinnvolle Schätzung für den besten und den schlechtesten Fall, oder hast Du so was nicht? Wenn "ja", kannst Du ja mal die Mitte von Beidem im Fragebogen des Finanzamts eintragen. Wenn "Nein", setz Dich hin und schreib was auf.

Wenn Du Dir nicht mal Gedanken um den geschätzten Gewinn für Dein Gewerbe machen willst; dann fang lieber kein Gewerbe an - zumindest nicht hauptberuflich.

Nein, ganz daneben.

Wenn du Einnahmen hast, dann mußt du die immer bei der Steuer angeben.

Bei ausgewiesener Mehrwertsteuer sowieso. Gewerbe hin oder her und Handelsregister hin oder her.

Ein Gewerbeeintrag ist nötig bei Tätigkeiten, die ein Gewerbe darstellen.

Ein Hanselsregistereintrag, wenn du Handel treibst.

Z.B. IT-Berater (extra weite Berufsbezeichnung) brauchen keinen Gewerbeeintrag.

das hilft mir irgendwie so gar nicht .. , glaube du hast meine Frage missverstanden.

Ich möchte Wissen ob ich mich auch Ohne Gewerbeanmeldung ins Handelsregister eintragen lassen kann vorläufig. Bis die Gewerbeanmeldung Folgt ^^

Ich weiß schon wieso ich Frage und ja ich brauche beides... ;) Das ist mir selber klar. Bei dem was ich machen will.

Hallo, vor der Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit steht die Gewerbeanmeldung beim zuständigen Ordnungsamt. Dort erfährt man auch ob das beabsichtigte Gewerbe gewissen Zulassungsvorraussetzungen unterliegt. Meisterbrief z.B. Viel Erfolg

Wie der Name schon sagt : Gewerbeanmeldung
Sprich - dein Gewerbe musst du erst dann anmelden, wenn du tatsächlich gewerbe betreibst. Wo liegt hier die Definition. Stell dir vor du möchtest ein Online Shop aufbauen. Du setzt dein Shop System auf eine Webseite und baust diesen schön auf. ( Grafik, Produkte, Texte etc) Zu diesem Zeitpunkt brauchst du noch kein Gewerbe.
Nun setzt du aber Zahlung und Versand so das du aktiv verkaufen kannst. Ab da brauchst du dann eine Gewerbeanmeldung, weil ab diesem Zeitpunkt wird dein Online Shop "scharf" geschaltet und ab diesem Zeitpunkt führst du dann auch dein Gewerbe aus.
Es gab damals mal eine Grundregel, das du 6 Monate nach Eröffnung des Gewerbes zeit hast, für die Gewerbeanmeldung. Das stimmt natürlich nicht, aber dennoch kannst du auch beim Gewerbeamt eine Gewerbeanmeldung nachträglich einreichen.
In der Regel passiert hier nichts, solange der Zeitraum "angemessen" ist. Wir reden hier aber von Tagen, nicht von Monaten. Was aber passiert, wenn du erst später kommst? Gewerbetätigkeit ohne Gewerbeanmeldung ist eine Ordnungswidrigkeit. Es kommt also ggf. eine Strafe als Ordnungswidrigkeit auf dich zu.
Mir ist ein Fall bekannt, wo eine GmbH sich ordnungsgemäß im Handelsregister eingetragen hatte, aber nicht beim Gewerbeamt. Durch ein Umzug 10 Jahre kam dies zum Vorschein und der GF hat das nun nachträglich gemacht. Die Strafe wurde auf ca 200 € festgelegt. Aber vorsicht dabei... dieser hat sich beim OA gemeldet. Wenn das OA auf dich antritt, sieht es schlimmer aus. Viel Schlimmer.
Also nochmal zur Wiederholung. Das Ausüben einer Gewerblichen Tätigkeit ohne ordentliche Gewerbeanmeldung ist eine Ordnungswidrigkeit ( Keine Straftat)
Ebenso gilt das auch, wenn du ein gewerbe ausübst, was nicht eingetragen ist.
Beispiel - du machst ein Gewerbe als Fotograf, verkaufst nun aber nun Kameras und Zubehör professionell ( also nicht deine alte Kamera, sondern wirklich neue z.B. über einen Shop)

Erwarte dir nicht zu viele Vorteile davon, im Handelsregister eingetragen zu sein ! Die größten Gauner sind dort eingetragen. Ein Zeichen von Seriosität ist das nicht.

Ich rate dir, erst einmal ein Gewerbe als Einzelunternehmer anzumelden. Erwerbe dir bei den Kunden Vertrauen durch gute Ideen, Zuverlässigkeit und gute Leistung/Ware. Wenn du dich später doch noch im HR eintragen lässt, ist die Änderung beim Gewerbeamt kein Problem.

Sobald du übrigens mit Werbung o.ä. anfängst, bist du verpflichtet das Gewerbe anzumelden...

Was möchtest Du wissen?