Handbremse als Notbremse?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Vorsichtig mit der Handbremse arbeiten , beim voll durchreißen , überholt dich dein Heck Allerdings gibt es Fahrzeuge , wo man mit der feststellbremse während der Fahrt nichts anfangen kann , weil sie sich nicht während der Wagen rollt betätigen lässt.

Gruß Mike

Alles was die Geschwindigkeit im Notfall  verringert ist besser alles andere, also unkontrolliertes Verhalten. 

Bremsen an Leitplanke 

Auf einen Acker fahren

Handbremse nutzen 

Bewusstes auffahren 

Schaltung nutzen, selbst wenn dadurch ein Getriebeschaden droht

Parkende Autos seitlich rammen 

Alles kann, wenn es Schaden abwendet werden kann und in einer Verhältnismäßigkeit steht. 

Ja, aber der Bremsweg verlängert sich ordentlich weil die Handbremse nur auf eine Achse wirkt.

Erstmal runterschalten und mit Motor bremsen, dabei immer kurzzeitig die Handbremse ziehen, sodass der Wagen soweit gebremst wird, dass du den nächstkleineren Gang einlegen kannst. NUR die Handbremse ziehen und das noch schnell, landet meist im Graben.

Wenn du in so einer Situation die Handbremse zu ziehen führt fast unweigerlich zum Unfall. Das Fahrzeug kommt ins Schleudern und wird unbeherschbar. Stuntmann nutzen das um ein Fahrzeug schwungvoll zu drehen, aber ohne viel übung gibt das keinen. DIe Handbremse ist definitv kein Sinnvoller Ersatz für die normale Bremse.

Ok also nur im äußersten Notfall, denn wenn bevor ich irgendwo auffahre, gerate ich lieber ins schleudern.

@BeRlisoni

Dann knallst du halt in die Gruppe Schulkinder auf dem Gehweg. Ich persönlich würde bei so etwas durchaus überlegen das Fahrzeug durch seitliche auffahren auf ein festes Hindernis zu stoppen, Wenn dein Fahrzeug erst einmal ins Schleudern kommt kann man nichts mehr machen. Ein Ausfall der normalen Fahrzeugbremse hat wie ein Versagen der Lenkung praktisch immer einen Unfall zur Folge.

Was möchtest Du wissen?