Halloo AU beim Zahnarzt nach 8er ex

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Ganz offensichtlich wollte der Patient unbedingt eine einwöchige Krankschreibung haben. Das ist sein Problem. Ihr habt völlig korrekt gehandelt, indem Ihr ihm eine AU für 3 Tage ausgestellt habt. Die eintägige AU des Hausarztes war eine "Freundlichkeit" des Arztes. Wenn der Patient ohne erneute AU seiner Arbeit fernblieb, ist dies nicht Euer Problem. Abschließend könnt Ihr heute, am Montag, rückwirkend gar nicht mehr beurteilen, ob eine AU erforderlich war - und dann auch noch auf Zuruf per Telefon. Für mich ganz klar und deutlich: NEIN.

Danke für den Stern :-))

Vollkommen richtig beantwortet!

Dürfen wir so lange....

"Wir" ist aber nur der Arzt. Dieser weiß das auch und muß es verantworten.

Bei Komplikationen ist es ganz bestimmt möglich, aber die AUB heilt keine Komplikation. Lass den Chef ran. Der hat bisher eine andere Entscheidung getroffen!

Es gibt anhand der tatsächlichen Diagnose ein Katalog mit den Fristen (in Absprache der Krankenkassen erstellt).

Was möchtest Du wissen?