Hallo, ist es richtig dass ich meinen Ausweis beim Kauf von Alkohol zeigen muss, obwohl ich nicht die Person bin die bezahlt sondern nur dabei ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo sneaker1003,

wenn die Verkäuferin vermutet, dass Du noch keine 18 bist und mitbekommen hat, dass der gekaufte Alkohol auch für Dich bestimmt war, durfte die Verkäuferin den Alkohol nur unter Vorlage Eurer beiden Ausweise an Deinen Freund verkaufen.

Zu beachten ist dabei die Bußgeldvorschrift des Jugendschutzgesetzes, die besagt: (Auszug)

**************************************************************************************

§ 28 JSchG - Bußgeldvorschriften

(1) Ordnungswidrig handelt, wer als Veranstalter oder Gewerbetreibender vorsätzlich oder fahrlässig


10. entgegen § 9 Abs. 1 ein alkoholisches Getränk an ein Kind oder eine jugendliche Person abgibt oder ihm oder ihr den Verzehr gestattet,
....
(4) Ordnungswidrig handelt, wer als Person über 18 Jahren ein Verhalten eines Kindes oder einer jugendlichen Person herbeiführt oder fördert, das durch ein in Absatz 1 Nr. 5 bis 8, 10, 12, 14 bis 16 oder 19 oder in § 27 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 bezeichnetes oder in § 12 Abs. 3 Nr. 1 enthaltenes Verbot oder durch eine vollziehbare Anordnung nach § 7 Satz 1 verhindert werden soll. Hinsichtlich des Verbots in § 12 Abs. 3 Nr. 1 gilt dies nicht für die personensorgeberechtigte Person und für eine Person, die im Einverständnis mit der personensorgeberechtigten Person handelt.

(5) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro geahndet werden.

**************************************************************************************

Das heißt im Klartext, auch wenn die Verkäuferin den Alkohol nicht direkt an eine Person unter 18 verkauft, aber wissentlich das Verbot der Abgabe an Jugendliche umgeht, indem sie es an den Volljährigen verkauft, damit dieser den Alkohol an den Jugendlichen wiederum abgibt, kann sie mit einem Bußgeld in Höhe bis 50.000 Euro belegt werden.

Von daher war es durchaus berechtigt, dass sich die Verkäuferin davon überzeug hat, dass Du auch wirklich Volljährig bist.

Mal ganz ehrlich, würdest Du an Stelle der Verkäuferin ein Bußgeld und Deinen Arbeitsplatz riskieren oder würdest Du nicht auch auf Nummer sicher gehen und Dich eben überzeugen, dass beide Personen volljährig sind?

Schöne Grüße
TheGrow

Der Kaufvertrag wäre mit deinem Freund abgeschlossen wurde und er muss beweisen, dass er über 18 ist, nicht du.

Also Nein, die musst deinen Ausweis nicht vorzeigen, wenn du nur dabei stehst.

Nein, das ist nicht richtig so. Der Alk wäre an deine Freund abgegeben worden, nicht an dich. Dass du daneben stehst, bedeutet gar nix. Der alk wurde nicht an dich abgegeben,also gibt es keinen Grund für eine Kontrolle

Das wäre ungefähr so, als ob du mit deinem Kumpel an einer Fußgängerampel stehst, und dein Freund latscht bei Rot drüber, du bleibst stehen und du würdest geknollt..

Der Käufer muß den Ausweis vorzeigen, die Begleitung selbstverständlich nicht.

Aber kein Verkäufer kann gezwungen werden, Dir irgendetwas zu verkaufen.

Eigentlich muss nur der jenige der bezahlt den Ausweis zeigen und ab 16 darfst du auch Vodka und so kaufen, wenn die Eltern dabei sind und da du ja 19 bist und eigentlich dein freund das gekauft hat hätten sie euch das verkaufen müssen weil die dürfen eigentlich auch nicht nach dem Ausweis von dir fragen also ich würde mich mal beim Chef beschweren.

Was möchtest Du wissen?