Hallo, ich habe etwas geerbt und zwar Schmuck. Wie und wo kann ich am besten den Wert bestimmen um ihn nicht unter Preis zu verkaufen?

3 Antworten

Einmal ist der Hinweis auf den Goldwert, den man sich errechnen kann absolut richtig. Dann allerdings gibt es ja auch den Schmuckwert der darüber hinaus geht und das nicht nur bei antiken Schätzchen, sondern auch bei Schmuckstücken die in den letzten Jahrzehnten gekauft worden sind. Über eine Schmuckbörse, die international gelesen wird, können dann solche neueren Schätzchen einen neuen Besitzer finden der sich darüber freut das das Schmuckstück nicht einfach eingeschmolzen wurde. :-)

Ich biete meinen Kunden an das sie den Schmuck zu einer ersten (kostenlosen) Sichtung echt/unecht oder wertvoll zu mir bringen können und ich  Empfehlungen gebe wie man bestmöglich jedes Schmuckstück verkaufen kann. Manchmal ist wirklich der Goldwert das optimale, einiges ist besser auf dem Flohmarkt aufgehoben und anderes wiederum für die Schmuckbörse oder Versteigerung geeignet.

von: Heinrich Butschal, Gutachter für Schmuck und Edelsteine, www.butschal.de/gutachten/


Sofern es sich nicht um antike Schätzchen handelt oder alternativ um niegelnagelneuen ungetragenen echten Schmuck, kannst Du den Preis über das Gewicht selbst ermitteln:
Ab auf die Waage, aktuellen Edelmetallpreis im Netz nachschauen, anteilig zur Reinheit umrechnen und Du hast einen Preis.

Ein Juwelier wird Dir in den meisten Fällen zum einen Geld für die Schätzung abnehmen, zum anderen schätzt der den Preis üblicherweise wesentlich höher als das ein, was irgendjemand zu zahlen gewillt ist.

Alles was Brilli heißt, wird erst wertvoll, wenn groß und rein.
Halbedelsteine gehen auch nach Größe Reinheit, Seltenheit..., da wäre interessant zu wissen, ob sie echt sind.

Ich an Deiner Stelle würde mir den Materialwert ausrechnen, einen Preis festlegen, den mir jedes einzelne Stück wert ist und dann schauen, was mir im Netz oder auf dem Flohmarkt geboten wird.
Es sei denn - wie oben gesagt - Du hast da was Außergewöhnliches.

Einfach beim ansässigen Juwelier nachfragen und schätzen lassen.

Was möchtest Du wissen?