Hallo! Ich beziehe z.Z. die volle Erwerbsminderungsrente und ergänzend Grundsicherung. Übe ich einen 450€ Job aus wird dann angerechnet oder fällt die GS weg?

4 Antworten

Angerechnet wird das Einkommen auf jeden Fall,fragt sich nur wie und ob dann die Hilfe entfällt kann man so pauschal nicht sagen !

Es kommt erst mal darauf an von wo du Leistungen beziehst,wenn es tatsächlich vom Sozialamt nach dem SGB - Xll - geleistet wird,dann solltest du ja eine volle dauerhafte Erwerbsminderungsrente bekommen,denn sonst solltes du Leistungen nach dem SGB - ll vom Jobcenter bekommen,wenn deine Rente nur befristet wäre und dann sind deine Freibeträge auch ganz andere.

Im SGB - Xll - bleiben dir von deinem Einkommen max.50 % der Regelbedarfsstufe 1 ( 399 € Regelsatz ) bzw.werden nicht angerechnet,du hast da auf dein Einkommen 30 % ohne Anrechnung auf deine bezogenen Leistungen.

Bekommst noch eine Pauschale von ca. 5,30 € für Fahrkosten abgezogen bzw.die tatsächlichen Kosten,die musst du aber dann nachweisen.

Hast du dann derzeit weniger als ca. 300 € Beihilfe pro Monat,dann wird diese sicher entfallen,denn du hast dann bei 450 € nur 135 € ohne Anrechnung ( 30 % ) es blieben dann noch ca.315 € minus diese Pauschale bzw.die tatsächlichen Fahrkosten.

Wenn du ordnungsgemäß die Beschäftigung bei der DRV meldest, wird die Grundsicherung entfallen, sofern du über das Mindesteinkomnen drüber kommst, davon ist auszugehen.

Danke für die schnelle Antwort. Also, es ist so, dass ich 490 € volle EM-Rente bekomme, allerdings befristet für mehr als 2 Jahre. Vom Jobcenter bekomme ich keine Leistungen sondern Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe f. befristete Renten), das sind nochmal 297 €. Das heißt also, ich liege mit den 450 € dann über dem Regelsatz und somit fällt die Sozialhilfe weg (?).

Der DRV teile ich natürlich den Verdienst mit, auch der Stadtverwaltung. Macht es folglich Sinn dann auch über einen Wohngeldantrag nachzudenken?

@Elster1986

Das ist dann keine Grundsicherung(DRV), sondern Sozialhilfe(BA).

Melde die Beschäftigung dem Jobcenter/BA und der DRV.

Wohngeldantrag kannst du nach Erhalt des neuen BA Bescheides stellen, Genehmigung hängt halt vom Gesamteinkommen ab, das kann ich als Laie nicht beurteilen.

@WosIsLos

Die Sozialhilfe könnte sinken oder auch ganz wegfallen.

Warte einfach ab, dein Gesamteinkommen mit Job kann nicht weniger werden als ohne Job.

@WosIsLos

Ich hoffe insgeheim, dass es etwas mehr wird ;) 490 + 450 sind 940 statt wie jetzt 795 oder so.

Aber du hast Recht, nicht verrückt machen und abwarten ;) Vielen Dank!

Hallo, wie haben Sie das geschafft, dass die volle Erwerbsmindeurngsrente Ihnen gewährt wurde? Ich mussete den Antrag auch stellen vom Jobcenter aus so gewünscht und sollte jetzt zu Psychiater, habe das aber abgelehnt, weil der auch im 2. Stock war ohne Aufzug und meine Knie nicht in Ordnung sind. Die Gutachterin vom Jobcenter ist der Meinung, dass ich in psychosomatische Klinik müsste, was ich aber ablehne, da ich es nicht brauche nach meiner Meinung. Sie ist der Meinung gewesen in deren Gutachten, ich sei traumatisiert von früheren Fehlbehandlungen bei Ärzten, aber diese sind schon lange her. Ich wollte den Antrag gar nicht stellen auf EU Rente, aber das Jobcenter wollte das so. Was tun und was passiert, wenn ich jetzt zu der von denen zugewiesenen Gutachterin Psychiaterin nicht gegangen bin, denen Befunde über meine Knie schickte, dass ich nicht mehr in den 2. Stock gehen kann wg. der Knie, ohne Aufzug. Was droht mir da jetzt?

Danke für die schnelle Antworten. Also, es ist so, dass ich 490 € volle EM-Rente bekomme, allerdings befristet für mehr als 2 Jahre. Vom Jobcenter bekomme ich keine Leistungen sondern Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe f. befristete Renten), das sind nochmal 297 €. Das heißt also, ich liege mit den 450 € dann über dem Regelsatz und somit fällt die Sozialhilfe weg (?).

Der DRV teile ich natürlich den Verdienst mit, auch der Stadtverwaltung. Macht es folglich Sinn dann auch über einen Wohngeldantrag nachzudenken?

Wenn du also vom Sozialamt nach dem SGB - Xll - eine Aufstockung bzw.deine Grundsicherung von 297 € bekommst,dann hast du mit deinen 490 € Rente 787 € pro Monat !

Davon geht dann dein Regelsatz von derzeit 399 € ab,bleiben noch ca. 388 € übrig und davon ginge dann noch gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen ab bzw.Beiträge die tatsächlich geleistet werden.

Der Rest ist dann deine KDU - Warmmiete.

Aber selbst wenn ich von den vollen 787 € ausgehen würde und du dann jeden Monat 450 € Brutto wie Netto verdienen würdest,dann hättest du 30 % Freibetrag darauf,also diese 135 € und dazu noch mal ca. 5 € pauschal für die Fahrkosten,dann ist man bei ca. 140 € und ca.305 € anrechenbarem Einkommen.

Somit könnte der Anspruch dann entfallen,ich würde mir dann im Internet mal einen kostenlosen Rechner für das Wohngeld suchen und da meinen evtl.Anspruch berechnen lassen.

Wohngeld würde hier nämlich auch dann eine vorrangige Leistung sein.

Was möchtest Du wissen?