Hallo!Ich arbeite im Monat 40-45 Std. Frage: Habe ich Urlaubsanspruch und wie hoch ist der?Danke

13 Antworten

Teilzeitkräfte haben Urlaubsanspruch. Vor der Feststellung des Urlaubs muss jedoch der Urlaubsanspruch jeder einzelnen Teilzeitkraft berechnet werden. Grundsätzlich haben Teilzeitkräfte den gleichen Urlaubsanspruch wie Ihre Vollzeitmitarbeiter, aber bloß anteilig.

Anteiliger Urlaubsanspruch: Wichtig: Auch Aushilfen haben einen Urlaubsanspruch!

Begründeter Urlaubsanspruch: Daher ist es zunächst wichtig den Urlaubsanspruch zu ermitteln, den eine entsprechende Vollzeitkraft hätte. Der Urlaubsanspruch kann sich ergeben aus:

  1. dem Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (BurlG),
  2. tarifvertraglichen Vorgaben,
  3. Betriebsvereinbarungen,
  4. Arbeitsverträgen,
  5. einzelnen Zusagen
  6. gesetzlichen Sonderregelungen.

Wenn im Vertrag nichts anderes steht, hast Du auf jeden Fall Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub und der liegt bei 4 Wochen im Jahr!

Ich habe leider keinen Vertrag bis jetzt...meinst du dass das auch bezahlter Urlaub ist dann?

@Heidilein

Gesetzlicher Urlaub ist bezahlter Urlaub! Was arbeitest Du denn? Manche Firmen haben aber auch Klauseln im Vertrag, dass sie von vornherein mehr Stundenlohn zahlen und dass dann kein Urlaubsanspruch besteht! Hatte diesen Fall selber bei einer Agentur.

@bine64

ich arbeite in einem Maklerbüro,mein Chef ist auch Softwareentwickler und ständig im Stress,daher habe ich auch noch keinen Vertrag bekommen. Wo ist dir das passiert mit dem Nicht-Urlaubsanspruch?

24 Werktag, wobei der Sa als Werktag zählt

Bei 40 - 45 Stunden im Monat liegst du vermutlich nicht über € 400,- im Monat und hast somit einen Arbeitsvertrag als geringfügig Beschäftigte.

Grundsätzlich sind geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer arbeitsrechtlich ihren vollzeitbeschäftigten Kollegen gleichgestellt,haben also auch die gleichen gesetzlichen Ansprüche im Arbeitsrecht.

Das heißt also auch,das du einen Urlaubsanspruch hast der mindestens dem gesetzlichen von 24 Werktagen(vier Wochen) entspricht und entsprechend deiner Arbeitszeit anteilig berechnet wird.

Und:Der Arbeitgeber hat nach dem Nachweisgesetz dem Arbeitnehmer spätestens einen Monat nach Beginn des Arbeitsverhältnisses einen schriftlichen Beleg über die wesentlichen Arbeitsbedingungen auszustellen.Oder aber er muss einen schriftlichen Arbeitsvertrag aushändigen.

Auch Minijobber haben einen Urlaubsanspruch. Das hängt von deinen Arbeitszeiten/Tagen ab, und davon was ein Normalangstellter bei euch an Urlaub hat, wieviel Tage Anspruch du insgesamt im Jahr hast.

Zu Beispiel bei 24 Urlaubstage = 24 ×8 Std. =192 Std. Bei 2080 Jahresarbeitsstunden ( 40 Std.) Woche. 192 Std. ÷2080 ×540 Jahresarbeitsstunden (45 Std. Pro Monat) =49,85 Std.Urlaub.

Was möchtest Du wissen?