Hallo, gibt es jemanden, der bereits in Dänemark arbeitet und mir weiterhelfen kann?

1 Antwort

Ich kann dir nur raten, die Auswanderung langsam anzugehen und erst einmal nicht zu kuendigen, sondern in Deutschland einige Jahre Berufserfahrung zu sammeln, bevor du dich in DK bewirbst. Ohne Berufserfahrung sind deine Chancen wesentlich schlechter, eine Stelle zu finden. In der Zwischenzeit solltest du sehr gut Daenisch lernen, damit du deine Patienten auch verstehst und umgekehrt.

Eine Huerde ist, dass in DK der Beruf des Altenpflegers mit aehnlicher Ausbildung wie in Deutschland gar nicht gibt, sondern ein Hochschulstudium ist, also ein viel hoeheres Ausbildungsniveau als Deutschland hat.  Es gibt Social- og sundhedshjælper, Social- og sundhedsassistent sowie Sygeplejerske, die in der Pflege arbeiten. Du musst mit deiner Ausbildung durch ein Anerkennungsverfahren, evtl. Kurse nachholen.

Handelsvertreter selbstständig machen nur Provision?

Ich bin seit 12 Jahren in der Dekorationsbranche aktiv und habe nun die Chance mich bei einem Unternehmen in der Branche selbstständig zu machen als Handelsvertreterin. Die bestehenden Kunden bekomme ich so (ca. 140.000 Euro Umsatz im Jahr). Man bezahlt mir 12% Provision auf alle Umsätze in meiner Region (unabhängig ob der Auftrag von mir kommt oder der Kunde einen Auftrag selbst einsendet). Das Unternehmen will jedoch kein Fixum noch etwas anderes Zahlen. Meine Region umfasst 17 Mio Einwohner und momentan sind es 80 aktive Kunden (Einzel- und Fachhändler also B2B).Durch meine langjährige Erfahrung in der Branche habe ich Kundenlisten die ich als Prospektmaterial nutzen kann (ca. 200 Kunden die in einem anderen Unternehmen dieser Art ca. 1 Mio zusammen machten). Zu Anfang bleibt mir also aber nur ca. 1200 Euro brutto die ich sicher habe (von den 140.000 Euro Jahrumsatz die bereits bestehen). Ich brauche aber etwa 4000 Euro brutto um genügend zu verdienen und auch Kosten und Steuern zu zahlen zu können. Denkt ihr das ich erreichbar und wie schnell? Ist es üblich dass das Unternehmen mir nicht entgegenkommen will mit einer Unkostenvergütung oder Fixum? Soll ich das ganze Risiko alleine tragen oder ist das unseriös von dem Unternehmen. Die Firma sitzt in NL. Momentan hab ich noch eine Festanstellung von 32 ST./ Woche bei welcher ich 1700 Euro netto verdiene. Mein Plan ist natürlich auf Dauer >3000 Euro netto zu verdienen durch die Selbstständigkeit. Gefahr wäre natürlich auch, dass sie mich nach nem Jahr rausschmeissen, sobald sie alle Kundendaten haben. Es wird natürlich ein Vertrag gemacht. Bitte um allerlei Tipps........

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?