Hallo :) Meine Schwester wurde mit 21kmh zu schnell in meinem Auto geblitzt. Ich soll jetzt zum Aufbauseminar.Was kann ich tun?

5 Antworten

Hallo,

wer den Bescheid bezahlt ist in der Regel eigentlich egal, solange die Zwecknummer angegeben ist.

Wenn du jetzt aber zu einem Aufbauseminar musst, weil man denkt das du gefahren bist, dann solltest du das am besten sofort abklären.

Je länger du wartest desto blöder wird es für dich!

Kannst auch vorbei gehen und sagen wie es war, deine Schwester ist gefahren du hast bezahlt und  und und...

Die werden dir dann schon helfen...

Grüße,

iMPerFekTioN

Ja , was erwartest du ? Sollten sie deine Schwester anschreiben von der sie nichts wissen ?

Gegen dich ist ein Bußgeldbescheid ergangen , den du Bezahlt hast . 14 Tage nach erlass wird ein Bußgeldbescheid Rechtskräftig .

Was stand da ,

Ihnen wird zu last gelegt ..........nicht Jemand wird zur last gelegt

Du hättest spätestens gegen den Bußgeldbescheid Widerspruch einlegen sollen .

Der Bußgeldbescheid , mit einem A Verstoß , wurde Rechtskräftig .Daraus ergibt sich das Anordnen eines ASF und die Probezeitverlängerung .

Bei der Anordnung handelt es sich um einen Verwaltungsakt , daher kannst du hier nicht Widersprechen sondern nur beim Verwaltungsgericht klage einreichen .

jetzt stellt sich die Frage was günstiger ausfallen wird , einen Rechtsanwalt wirst du brauchen .

Selbst wenn du vor Gericht recht bekommst , wirst vermutlich du deine Kosten und  die des Rechtsstreits aufgebrummt bekommen , da du dieses Missstand herbeigeführt hast .

    

 

Das Kind liegt zwar schon im Brunnen, ist aber noch nicht ersoffen.

Das Beweisfoto weist ja nach, dass du nicht am Steuer warst. Ich hoffe, dass ihr nicht Zwillinge seid.

Im Tiefflug ab zur Bußgeldstelle und den Fall klären, am besten, Schwester gleich mitnehmen.

Ich denke, sie werden deine Dummheit einsehen und deiner Schwester das Seminar und verlängerte Probezeit aufbrummen.

Sie wurde geblitzt. Also sollte man sie auch auf dem Bild erkennen können. Wie ähnlich seht ihr euch?

Was du machen musst/solltst: Anwalt nehmen. Entsprechende Versicherung vorhanden?

Mitgliedschaft in einem Automobilclub? Dann ist evtl. eine kostenfreie Erstberatung möglich.

Naja, durch zahlen des Bußgeldes hast du das Vergehen "zugegeben". Auf dem ersten Brief ist normalerweise ein Abschnitt auf dem du angeben kannst: ich bin nicht gefahren sondern:

Das hättest du machen müssen, jetzt haste schlechte Karten aus der Nummer wieder rauazukommen

Wer die Summe bezahlt ist unerheblich. Wenn du für einen Freund überweisen würdest -> bist ja nicht du automatisch gefahren, oder? ;)

@Gaskutscher

Automatisch? Nein, mit Schaltgetriebe.

Ob man selbst gefahren ist, wird mit dem beigefügten Anhöhrunsbogen abgefragt. Warum wohl?

und bezaht man ohne vorher den Anhörungsbogen zurück zu schicken, wird der Fall geschlossen und schon kannst du klagen ;)

Was möchtest Du wissen?