Haftpflichtversicherung Fall

5 Antworten

Vermutlich bezahlt sie das nicht. Türen öffnet man mit der Hand an der Türklinke - nicht mit dem Fuß. Das ist zumindest grob fahrlässiges Verhalten wenn nicht sogar vorsätzlicher Vandalismus und somit durch die Versicherung nicht gedeckt.

Sehe ich genau so.

ich hab da gegen getreten>

Hallo, dies ist im Sinner der privaten Haftpflichtversicherungen eine auf Vorsatz beruhende Tat. Vorsatz ist grundsätzlich von jedwedem Versicherungsschutz ausgenommen. Diesen Schaden darfst Du aus Gründen der Lebenserfahrung ganz alleine aus der eigenen Tasche bezahlen, denn zum Schadenersatz bist Du aus gesetzlichen Gründen verpflichtet (§823 BGB Schadenersatzpflicht).

Dafür zahlt die Haftpflicht mal ganz sicher nicht, das ist ja schon fast mutwillige Beschädigung. Auf jeden Fall aber grob fahrlässiges Verhalten

wenn du eine hast, dann zahlt sie das. dafür ist sie ja da. allerdings kann es sein, dass sie nach dem Anlass des Schadens fragen. Ich glaube Wut oder schlechte Laune wäre dann ne schlechte Antwort und sie werden den evtl. beglichenen Schaden von dir zurück verlangen.

Irgendwie merkwürdig. Hat die Schule sämtliche Klinken abmontiert?

Grundsätzlich unterstelle ich mal Vorsatz, denn durch Treten ist wohl kaum die Absicht gegeben, eine Tür vernünftig zu öffnen. Deine Privathaftpflicht (oder die Deiner Eltern) wird nicht dafür aufkommen, da vorsätzliche Handlungen vom Versicheurngsschutz ausgenommen sind.

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch bist Du aber zu Schadensersatz verpflichtet. Und Du haftest dafür auch noch persönlich. Deine Eltern müssen die Tür nicht bezahlen, am besten, Du fängst mit dem Sparen an.

Was möchtest Du wissen?